Viele Ausfälle

  • vonPeter Froese
    schließen

(fro). Heute Abend stehen sich der MTV 1846 Gießen und die SpVgg. Leusel ab 20 Uhr am Heegstrauchweg in der Fußball-Gruppenliga gegenüber. Die Männerturner konnten am vergangenen Samstag ihren Negativtrend von fünf Niederlagen aus sechs Spielen stoppen und kehrten mit einem 3:2-Erfolg beim Spitzenreiter VfB Wetter in die Erfolgsspur zurück.

Aktuell rangiert die Elf von Spielertrainer Michael Delle auf dem zwölften Tabellenplatz. "Leusel hat eine gewachsene Mannschaft mit viel höherklassiger Erfahrung. Dazu bringt der neue Trainer neue Impulse. Wir müssen den Gegner früh unter Druck zu setzen, damit seine spielerischen Qualitäten nicht zum Tragen kommen", sagt Delle.

Marvin Dannewitz (Knöchel), Jens Stögbauer, Noah Hannay (beide Urlaub), Marcel Hörnisch (krank), Philipp Müller (privat verhindert), Lucas Vogler (Zehenbruch), Simon Gross (Trainingsrückstand) und Niklas Leidich (Patellasehne) stehen nicht zur Verfügung.

Die Gäste aus dem Sportkreis Alsfeld mussten am Samstag in der Nachspielzeit eine 2:3-Niederlage beim FC Burgsolms quittieren. Damit rutschte die Elf von Trainer Thomas Brunet auf den vierten Platz ab. "Mir war vor der Saison klar, dass unserem Kader in der Breite die Qualität fehlt. Die vielen englischen Wochen kannst du nicht auffangen. Wir kämpfen uns von Spiel zu Spiel, müssen aber der Dichte der Spiele und den angeschlagenen Spielern Tribut zollen", sagt Brunet.

So sind mit Roman Brenneis und Finn Luca Dietz zwei der drei Torhüter krank. Torjäger Marius Eifert, Spielmacher Matthias Lutz, Julian Lang und Christoph Weiser (alle verletzt) fallen aus. Zudem ist der Einsatz von Fatih Celiksoy und Leon Hakaj, die in Burgsolms beide angeschlagen ausgewechselt wurden, fraglich.

"Nach dem Ausfall unserer erfahrenen Achse müssen unsere jungen Spieler in die Bresche springen. Unsere Elf stellt sich von allein auf und wird ihre kämpferischen Tugenden in die Waagschale werfen müssen", sagt Brunet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare