Viel Arbeit für Grünberger Center-Garde

(smg) Weil der Kontrahent TSV Speyer/Schifferstadt zuletzt ebenso patzte wie die Bender Baskets Grünberg, ist für die hessischen Zweitliga-Basketballerinnen das Erreichen der Playoffs noch möglich. Soll die Teilnahme im Saisonendspurt nicht gänzlich in die Ferne rücken, müssen die Gallusstädterinnen unbedingt doppelt punkten.

(smg) Weil der Kontrahent TSV Speyer/Schifferstadt zuletzt ebenso patzte wie die Bender Baskets Grünberg, ist für die hessischen Zweitliga-Basketballerinnen das Erreichen der Playoffs noch möglich. Soll die Teilnahme im Saisonendspurt nicht gänzlich in die Ferne rücken, müssen die Gallusstädterinnen unbedingt doppelt punkten.

Zu Gast haben sie am Sonntag um 18 Uhr in der Sporthalle der Theo-Koch-Schule den TSV Viernheim, der aktueller Tabellenzweiter ist. Völlig sicher können sich die Gäste ihres Einzugs in die Playoffs deshalb aber noch nicht sein und werden am Sonntag engagiert zu Werke gehen.

Bender-Baskets-Coach Sebastian Szymanski möchte mit seinem Team endlich eine Top-Mannschaft schlagen. "Die zweite Halbzeit in Mainz hat gezeigt, dass wir mit jeder Mannschaft mitspielen können. Das reicht mir aber nicht mehr. Wir müssen sie auch in die Knie zwingen", lautet seine Forderung. Für Sonntag sieht er dafür Chancen, auch weil sich die Grünbergerinnen im Hinspiel in Viernheim gut geschlagen haben, obwohl seinerzeit der Ausfall von drei Akteurinnen aus der ersten Fünf verkraftet werden musste. Damals ging die Partie 74:79 verloren, eine Differenz, die es durchaus möglich erscheinen lässt, sogar den direkten Vergleich noch zu den eigenen Gunsten zu entscheiden.

Aber auch diesmal muss Grünberg Ausfälle kompensieren. Die Langzeitverletzten Elisa Ruhl und Finja Schaake fehlen weiterhin. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Doppellizenzlerin Sarah Frankenberger, die eventuell vom Erstligisten Rhein Main Baskest angefordert wird. Viernheim hat drei Amerikanerinnen im Kader. Brittney Whiteside scort ordentlich. Aufbauspielerin Emily Tay hatten die Bender Baskets in der Hinrunde gut im Griff. Katherine Rollins ist die Dritte im Bunde und räumt unter den Körben mächtig auf, ebenso die groß gewachsenen Kiersz-Schwestern Agathe und Katharina. Auf Grünbergs Centergarde wird da eine Menge Arbeit zukommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare