+
Marcel Drößler und sein USC starten am Samstag in Ober-Roden in die Saison. (Friedrich)

USC verliert viel Qualität

  • schließen

(juk). Die Volleyballer des USC Gießen stehen vor ihrer dritten Oberliga-Saison in Folge. Aufgrund eines personellen Umbruchs könnte es für die Truppe von Trainer Stefan Eder die bis dato schwierigste werden. Die Mittelhessen müssen die Abgänge von Simon Breither und Alexander Knöß (beide TG Naurod), Patrick Milling (TV Bommersheim), Markus Debus (USC Gießen III), Andreas Opitz (USC Gießen IV) und Yann Reus (Gießener SV) verkraften. Auf der Zugangsseite sind bis dato Mittelblocker Daniel Bermes, der vom TV Stotzheim kommt, sowie Louis Vogel, der vom TV Mömlingen zum USC stößt, zu verzeichnen.

"Wir verlieren viel Qualität und haben zudem einen kleinen Kader", befürchtet Eder im Saisonverlauf personelle Engpässe, die schon in den Vorjahren trotz eines deutlich größeren Kaders teilweise auftraten. Seine Mannschaft ist daher weiterhin auf Spielersuche und wird bei Bedarf auch Spieler aus der zweiten Mannschaft hochziehen. Dementsprechend lautet das Ziel der Unistädter im kommenden Jahr, die Klasse möglichst frühzeitig zu sichern. Dabei erwartet Eder die Landesliga-Aufsteiger TV Bommersheim und SSVG Eichwald ebenso als direkte Konkurrenten wie die dritte Mannschaft der TG Rüsselsheim. "Im Kern haben wir immer noch eine erfahrene Mannschaft und hoffen, dass wir in umkämpften Situationen von dieser Erfahrung profitieren können", beschreibt der Trainer die Stärken seines Teams. Die Vorbereitung verlief aufgrund familiärer und beruflicher Verpflichtungen der Spieler eher holprig. Eder weiß: "Es wird wichtig sein, dass wir schnell eine gute Mischung finden und uns einspielen. Die Hauptaufgabe wird es sein, in der Annahme ein gutes Niveau zu erreichen, um unser Angriffsspiel aufziehen zu können."

Tim Schwab, der einzige Zuspieler im Kader, wird von Eder ebenso als Schlüsselspieler beschrieben wie die für die Annahme essentiellen Willi Worster und Christian Focking sowie der erfahrene Hannes Hübner, der viel Verantwortung tragen soll. "Es wird auf jeden Fall eine schwierige Saison, aber das Potenzial ist da", blickt Eder trotz des schweren Auftaktspiels beim VC Ober-Roden am Sonntag um 19 Uhr zuversichtlich auf die neue Saison.

Der Kader: Daniel Bermes (MB),Marcel Drößler (AA), Daniel Erber (MB), Christian Focking (L), Hannes Hübner (D), Daniel Neufeld (AA), Tim Schwab (Z), Lukas Stein (D/AA), Louis Vogel (D/AA), Willi Worster (L), Lukas Zielinski (AA).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare