Verletzungen überschatten die Partie

(grm). Für Fußball-Regionalligist Eintracht Stadtallendorf setzte es am Samstag eine 1:2 (1:2)-Heimniederlage gegen die TSG Hoffenheim II. Dass das Ergebnis am Ende nur Nebensache war, lag daran, dass gleich fünf Spieler - zwei Hoffenheimer und drei Stadtallendorfer - den Platz verletzt verlassen mussten. »Die Verletzungen haben das Spiel natürlich überschattet, was man beiden Mannschaften auch angemerkt hat«, lautete das Fazit von Eintracht-Teammanager Norbert Schlick.

Chinedu Ekene brachte die Gäste nach vier Minuten mit einem platzierten Rechtsschuss in Führung, musste allerdings knapp 20 Minuten später mit einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden - es sollte nicht die einzige Auswechslung dieser Art bleiben. Die Eintracht hatte sich in der Zwischenzeit vom frühen Gegentor erholt und kam schließlich zum Ausgleich: Jascha Döringer hatte Leon Lindenthal eingesetzt, der steckte clever durch auf Rolf Sattorov und dieser setzte sich im Eins-gegen-Eins gegen Daniel Klein im TSG-Tor durch (31.). Die TSG ließ sich nicht beirren und drängte auf die erneute Führung. Rechtsverteidiger Robin Szarka, der zumeist eher als verkappter Rechtsaußen agierte, flankte von rechts und Meris Skenderovic köpfte aus kurzer Distanz ein (44.).

Im zweiten Durchgang waren Torchancen Mangelware - und die »Höhepunkte« negativer Natur. Sattorov zog sich eine Wadenbeinverletzung zu und wurde durch Damijan Heuser ersetzt. In der 68. Minute dann der Schockmoment des Spiels: Muhamet Arifi und Max Geschwill rauschten in einem Luftzweikampf mit voller Wucht gegeneinander und blieben beide liegen. Während Geschwill »nur« mit einer Platzwunde ausgewechselt wurde, verlor Arifi mehrmals das Bewusstsein und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Nach knapp 20-minütiger Unterbrechung setzten die beiden Mannschaften - die Eintracht hatte bereits fünfmal gewechselt und war daher zu zehnt - das Spiel fort. Als wären diese Ereignisse nicht schon genug gewesen, verletzte sich Mirco Geisler kurz vor Schluss noch am Knie.

Stadtallendorf: Abramowicz - Bremer (46. Gaudermann), Fisher, Ofori (46. Arifi), Schadeberg - Döringer (66. Geisler), Phillips, Bartheld (46. Schütze), Vogt - Sattorov (56. Heuser), Lindenthal.

Steno / Tore: 0:1 (4.) Ekene, 1:1 (31.) Sattorov, 1:2 (44.) Skenderovic. - SR.: Scheuermann (Winnweiler).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare