Verbandsligisten verhalten sich ruhig

  • vonPeter Froese
    schließen

(fro). Eine im Gegensatz zu manchen Vorjahren vergleichsweise ruhige Wechselperiode verlebten die fünf heimischen Fußball-Verbandsligisten, bei denen es nur punktuelle Veränderungen zu verzeichnen gab.

Die SG Kinzenbach geht mit einem Kader von 20 Spielern in die Restrunde. Hierzu zählt der vom Liga-Konkurrenten FC Gießen II zur Dönges-Elf gewechselte Glodi Bebe, wie auch Pascal Sajonz, der ebenfalls für die Offensive vorgesehen ist. Sie sollen die Lücke, die die Ausfälle von Murilo Kofender Maja und Sergej Maro im Angriff reißen, schließen. Der aus Niedersachsen stammende Nnamdi-Benjamin Mark sucht eine neue Fußballheimat in Mittelhessen und soll die Defensive der Rot-Weißen verstärken.

Der FC Gießen II verliert mit von Natnael Tega (12 Saisontreffer) und Luca Teller (6) zwei wichtige Offensivspieler. Teller schaffte den Sprung ins Regionalliga-Team nicht und versucht nun, beim Hessenligisten SV RW Hadamar erneut höherklassig Fuß zu fassen. Auch Tega wird sich mit dem SC Waldgirmes ebenfalls einem Hessenligisten anschließen. Die seit Monaten offenkundigen finanziellen Probleme des FC, haben auch vor der zweiten Mannschaft nicht halt gemacht. Personelle Verstärkungen waren aufgrund der in der Wechselperiode II frei verhandelbaren Ablösesumme kein Thema. Daher hat Siyeon Oh, der sich dem FC angeschlossen hat, derzeit auch noch keine Spielberechtigung. Somit wird Trainer Marcel Cholibois, der den Rangvierten zum Saisonende verlassen wird, ein Hauptaugenmerk darauf legen, den Nachwuchs an den Seniorenbereich heranzuführen.

Saison-Aus für Helmut Schäfer

Der FC Turabdin/Babylon hat auf den Kreuzbandriss von Helmut Schäfer reagiert und mit Michael Delle vom MTV 1846 Gießen eine Verstärkung für das Mittelfeld verpflichtet. Markus Simon befindet sich nach seinem Kreuzbandriss wieder im Lauftraining. Als Abgänge sind mit Dennis Cetinkaya und Aday Uras lediglich zwei Spieler des erweiterten Kaders zu verzeichnen, so dass die Elf von Trainer Sherwin Rahmani mit seinem personell gut besetzten Kader weiterhin den Blick nach oben gerichtet haben dürfte.

Cleeberg setzt auf Henrik Keller

Beim FC Cleeberg hofft man im Kampf um den Klassenerhalt auf die Rückkehr der nach Verletzungen schmerzlich vermissten Stammkräfte aus der Aufstiegssaison. So haben Torjäger Henrik Keller, Moritz Schmidt und Christian Theisinger das Training wieder aufgenommen. "Man muss die Entwicklung dieser Spieler zunächst einmal abwarten. Allerdings könnten sie uns nochmals voranbringen", sagt FC-Trainer Daniel Schäfer, der für die heiße Saisonphase bis auf Marvin Gath (Kreuzbandriss) und Lukas Mertes (Auslandsstudium in England) somit alle Mann an Bord hat.

Der SC Waldgirmes II hat als Ersatz für den verletzten Jan Dühring auf der Torhüterposition Roman Seshko verpflichtete. Zudem wechselt Stürmer Natnael Tega vom Liga-Konkurrenten FC Gießen II in die Lahnaue. Die Hessenligareserve wird durch die Beförderung von Mario Schappert zum Cheftrainer für die Restrunde von Steffen Jordan und Armin Hickl betreut. Das neue Trainerduo muss auf Sebastian Reinhardt (Praktikum in Mannheim), Erencan Pektas und Max Weber (beide Knieverletzung) verzichten.

SG Kinzenbach: Zugänge: Glodi Bebe (FC Gießen II), Pascal Sajonz (SG Obbornhofen/Bellersheim), Nnamdi-Benjamin Mark (Braunschweiger SC Acosta). - Abgänge: Murilo Kofender Maja (zurück nach Brasilien), Sergej Maro (Fußballpause aus privaten Gründen).

FC Gießen II: Zugänge: Siyeon Oh (MTV 1846 Gießen). - Abgänge: Luca Teller (SV RW Hadamar), Natnael Tega (SC Waldgirmes), Glodi Bebe (SG Kinzenbach).

FC Turabdin/Babylon: Zugang: Michael Delle (MTV 1846 Gießen). - Abgänge: Dennis Cetinkaya (TSG Leihgestern), Aday Uras (Ziel unbekannt).

FC Cleeberg: Zugänge: keine. - Abgänge: keine.

SC Waldgirmes II:

Zugänge: Roman Seshko (vereinslos), Natnael Tega (FC Gießen II). - Abgänge: Nick Figgemeier, Fabio Wagenbach (beide FSG Wettenberg), Robert Cloos (TSV Bicken).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare