Venelin Spasov ist zufrieden

  • vonMike Adams
    schließen

(mas). Mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel kann man bei der TSG Wieseck von einem guten Saisonstart in der A-Junioren-Hessenliga sprechen. Die Mannschaft von TSG-Trainer Venelin Spasov gewann mit 3:2 beim FSV Frankfurt und steht somit in der Tabelle im oberen Bereich. Aufsteiger FC Gießen unterlag mit 0:2 beim TuS Hornau und steht noch ohne Punkte am Tabellenende.

FSV Frankfurt - TSG Wieseck 2:3 (1:1):Die erste Chance hatte Sören Fink, der an FSV-Torwart Schreiber scheiterte (11.). Bis zur 22. Minute tat sich dann nicht viel im Hessenligaduell. Eine Minute später konnte TSG-Torwart Nappi gegen eine alleine vor ihm auftauchenden FSV-Stürmer sein Können zeigen und bewahrte so seine Mannschaft vor einem Rückstand. Die TSG wurde allmählich stärker, sodass ein Ballgewinn durch Markiewicz, der dann Fink bediente und dieser Pöpperl mustergültig anspielte, durch Letztgenannten zur 1:0-Führung genutzt (30.). Doch die währte nicht lange, denn in der 38. Minute unterlief einem TSG-Abwehrspieler beim Rettungsversuch ein Eigentor zum 1:1. In der 53. Minute spielte Patrick Markiewicz einen tollen Ball zwischen die beiden Frankfurter Innenverteidiger, sodass Justin Dörr das Leder zum 2:1 im Tor der Gastgeber unterbrachte. In der Folge hatte Baris Uzun Pech, dass nach einem Eckstoß sein Kopfball nur an die Latte ging (62.). Als der quirlige Patrick Markiewicz in der 80. Minute im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt wurde, nahm sich der Gefoulte den Ball und schoss den folgenden Strafstoß zum 3:1 ein. Kelvin Evis traf zwar in der 88. Minute noch einmal zum 2:3, doch im weiteren, offenen Schlagabtausch sollte kein Treffer mehr fallen. "Wir haben uns den Sieg verdient", meinte Venelin Spasov nach dem Spiel in Frankfurt.

TSG Wieseck: Nappi; Akin, Wöhr, Uzun, Dörr (ab 86. Masamba Kamalandwa), Dursun (ab 90.+2 Hofmann), Markiewicz, Fink (ab 76. Götz), Alpsoy, Luc, Pöpperl (ab 68. Kiefer).

TuS Hornau - FC Gießen 2:0 (0:0):"Wir waren insgesamt zwar spielbestimmend, doch vor dem Tor einfach zu harmlos", so FC-Co-Trainer Maurice Heil. Die Gäste machten das Spiel, doch es fehlte der finale Pass vor das Tor, um für Gefahr zu sorgen. Die beste Möglichkeit der Gäste hatte Joel Iduh in der 23. Minute, doch sein Schuss stellte TuS-Torwart Fabian Juricic nicht vor Probleme. Aber auch FC-Torwart Jeremy Böttger stellte sein Können in der 37. Minute unter Beweis, als er einen Schuss glänzend parierte. Auch im zweiten Abschnitt war keine der Mannschaften klar besser. Jedoch konnte Gießen in der 50. Minute eine Standardsituation durch Maximilian Böger nicht verteidigen, sodass Hornau mit 1:0 in Führung ging. Nur vier Minuten später nutzten die Gastgeber einen erneuten Stellungsfehler der Mittelhessen durch Edmond Puemi Toukap zum entscheidenden 2:0. Der FC Gießen bekam in der Folge das Spiel wieder in den Griff, doch der Gegner ließ vor dem eigenen Tor nur wenig zu. Zwei hochkarätige Chancen der Mittelhessen wurden in der Folge nicht genutzt, so dass es beim 2:0 der Gastgeber blieb.

FC Gießen: Böttger; Wenig, Böttcher, Schneider, Steffan (ab 66. Sedighi), Ferdek (ab 54. Williams), Iduh, Ivanovic Lamarra, Litzinger (ab 78. Parson), Messik, Reinhard (ab 69. Dawedeit).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare