1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wie vegan ernähren sich die Sportler?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(dpa/sno) Die Leistungssportler Timo Hildebrand (Fußball), Venus Williams (Tennis) und Dirk Nowitzki (Basketball) schwören auf vegane Ernährung - ein Verzicht auf alle Lebensmittel also, die von Tieren abstammen. In der heimischen Sportszene hat sich dieser Trend noch nicht durchgesetzt. Meinungen zum Thema.

Leichtathletik-Legende Carl Lewis behauptet: "Ich sage jedem, meine besten Leistungen brachte ich, als ich 30 Jahre alt war und Veganer." Einige Sportler schwören mittlerweile darauf, meinen, schneller zu regenerieren und trotzdem stärker zu werden. Fußballer Timo Hildebrand sagt: "Ich fühle mich besser, leichter und nicht mehr so schwer nach den Mahlzeiten. Ich bin tagsüber viel agiler und fitter." Ernährungswissenschaftler sehen das zwiegespalten. Bei veganer Ernährung mangelt es unter anderem am für den Energiestoffwechsel notwendigen Vitamin B12. Auch die Eisenaufnahme ist problematisch.

Jonathan Malu, Basketballer der Gießen 46ers, sagte unserer Zeitung auf Nachfrage: "Also man weiß ja, dass Michael Jordan vor den Spielen gerne noch ein Steak gegessen hat. Wenn es der Beste aller Zeiten so gemacht hat, kann es ja nicht falsch sein (lacht). Ein Steak gibt dir Power. Als Basketballer brauchst du viele Kohlenhydrate. Wenn ich auf vegane Ernährung umstellen würde, käme vermutlich erst mal ein Leistungsloch. Das kann ich mir natürlich gerade jetzt, in der Playoffzeit, nicht leisten. Aber später mal ist es nicht auszuschließen. Dirk Nowitzki macht das ja, um seine Karriere zu verlängern. Und er ist mit 36 Jahren noch topfit, also kann das schon Sinn machen."

Die Meinungen von drei anderen heimischen Sportlern und die ganze Geschichte lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe oder im E-Paper.

Auch interessant

Kommentare