Basketball

Vechta bleibt am Tabellenende

  • Wolfgang Gärtner
    vonWolfgang Gärtner
    schließen

(dpa). Die Hakro Merlins Crailsheim haben erstmals die Playoffs der Basketball-Bundesliga erreicht. Die Mannschaft von Trainer Tuomas Iisalo besiegte am Mittwoch die Telekom Baskets Bonn mit 91:88 (40:47) und kann als Tabellenfünfter mit 19:8-Erfolgen nicht mehr von den begehrten Rängen für die K.-o.-Runde verdrängt werden. Bonn bleibt auf dem 13. Platz.

Jeremy Jones (19 Punkten) und Elias Lasisi (17) trafen für die Gastgeber am besten.

Auch die Hamburg Towers haben durch den siebten Sieg in Serie den nächsten Schritt zur erstmaligen Qualifikation für die Playoffs getätigt. Durch das 88:82 (49:41) bei Rasta Vechta haben die Hanseaten mit 17:9-Siegen den sechsten Platz gefestigt und den Vorsprung auf den ersten Rang außerhalb der Playoff-Teilnahme weiter ausgebaut. Center Maik Kotsar überzeugte bei den Gästen mit 22 Punkten.

Vechta droht dagegen nach der Heimniederlage gegen die Mannschaft von Ex-Trainer Pedro Calles der Abstieg. Mit vier Erfolgen aus 27 Partien bleiben die Niedersachsen Tabellenletzter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare