imago0039204112h_140721_4c
+
Phil Fayne II ist der nächste Zugang bei den 46ers. IMAGO

Gießen 46ers

Variabler Big Man für Gießen 46ers

  • VonRedaktion
    schließen

Der heimische Basketball-Bundesligist Gießen 46ers bastelt weiter kräftig an seinem Kader. Mit Phillip Fayne II für den Frontcourt verbuchten die Mittelhessen den neunten Zugang.

(ms/pm). In der finnischen Korisliiga agierten der in der letzten Woche frisch vorgestellte Kendale McCullum und die nächste Neuverpflichtung, Phillip Fayne II, noch gegeneinander. Nun gilt es, zusammen für die 46ers in der Bundesliga die Schuhe zu schnüren. Der variabel einsetzbare US-Amerikaner, der von Joensuun Kataja Basket an die Lahn wechselt, erhält die Nummer 25 beim Traditionsclub und unterschreibt einen Vertrag über eine Spielzeit mit der Option auf eine weitere Saison. Fayne II ist der neunte Spieler im Roster von Cheftrainer Pete Strobl für die 54. Erstliga-Saison der Mittelhessen.

»Mit Phillip Fayne II haben wir einen Spieler verpflichten können, der auf unser Suchprofil für diese Position hervorragend gepasst hat«, sagte 46ers-Sportdirekt or Sebastian Schmidt.

Der auf der Position vier oder fünf startende Phillip Fayne II absolvierte bei seiner ersten Übersee-Station 26 Begegnungen für Joensuun Kataja Basket und erreichte mit seinem Ex-Club die Endrunde. Während seinem einjährigen Engagement stand er in jedem Spiel von Anfang an auf dem Parkett und lieferte in rund 31 Minuten Einsatzzeit 16.5 PpS, 7.1 RpS, 1.6 ApS und 1.3 SpS ab. Die basketballerische Ausbildung genoss der Hybrid-Akteur auf der Illinois State, die in der Missouri Valley Conference in der NCAA beheimatet ist. Für die Redbirds war er in drei Jahren insgesamt 97-mal aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare