Von Vampiren, Zombies und Zirkusakrobaten

Die Gau-Gymnastikschau des Turngaus Mittelhessen in Beuern war einmal mehr ein bemerkenswerter Jahresabschluss. Überall konnte man bereits vor Beginn der gut dreistündigen Veranstaltung eine knisternde Spannung der Teilnehmer auf das bevorstehende Showprogramm fühlen.

Bereits beim Eintritt in die Beuerner Willy-Czech-Halle wurden die Besucher der Gau-Gymnastikschau des Turngaus Mittelhessen, die wie immer am ersten Advent zum Jahresausklang der Aktivitäten stattfand, von farbenfrohen Kostümen und gespenstisch wirkenden Outfits der teilnehmenden Showgruppen empfangen. Überall konnte man bereits vor Beginn der gut dreistündigen Veranstaltung eine knisternde Spannung der Teilnehmer auf das bevorstehende Showprogramm fühlen. Eine Empfindung, die die Zuschauer nicht täuschen sollte, denn was am Sonntagnachmittag von den Turngau-Gruppen geboten wurde, war schlicht und ergreifend fantastisch.

Der 1. Vorsitzende des Turngau Mittelhessen, Dennys Sawellion, dankte in seiner Begrüßung allen Mitgliedern des Turngaus, allen teilnehmenden Vereinen sowie Ausrichter TSV Beuern herzlich. Sawellions Begrüßung folgten die Grußworte des scheidenden Landrates Willi Marx, welcher sein Dank an das Ehrenamt über alle Generationen richtete.

"Die sozialen Kontakte, für die die Vereine sorgen, führen auch in diesen schlechten Zeiten zu sozialer Wärme, die unsere Gesellschaft so dringend benötigt!" Allen kommenden Politikern jeglicher Couleur gab er als Schlusswort mit auf den Weg: "Schafft nicht die Unterstützung für die Sportvereine ab, denn sonst ist diese Zuwendung auf immer verloren!" Für den Landessportbund und den Sportkreis sprach Kurt Kleist die Eröffnungsworte, Beuerns Ortsvorsteher Jürgen Ranft stellte noch einmal den Einsatz von Landrat Willi Marx für den Sport heraus.

Nach den Grußworten folgte sodann ein Programm, dass souverän von Marion Kleist moderiert wurde und den Besuchern der Gau-Gymnastikschau noch lange in Erinnerung bleiben sollte. Den Beginn machte die Kindergruppe des TSV Beuern mit dem Motto "Manege frei!", bei dem die allerkleinsten Akteure Zirkus-Kunststücke vorführten. Fakire, Dompteure und Akrobaten sorgten für tosenden Applaus der Zuschauer.

Im Anschluss folgten ein Showtanz im Stile der 60er Jahre mit Petticoat und Rock’n’Roll-Einlagen, ehe die Altersgruppe des Turngaues Mittelhessen ihre "Gymnastik mit dem Stab" darbot. Der "Schulmädchen-Tanz" der TSG Leihgestern sorgte im weiteren Programm für jugendlichen Charme im Programm, ehe die "Trouble-Queens" vom TV 1860 Lich und die Jazztanz-Darbietung "Captain Jack" des TV 08 Grüningen die Besucher zu weiteren Begeisterungsstürmen animierten.

Daran folgte für viele Zuschauer der wohl beeindruckendste Programmteil, in dem die Mitglieder des TV Lich mit dem Stück "Rhythm Nation" als Vampire und Zombies verkleidet den Zuschauern das Blut in den Adern gefrieren ließen. Nach der Horroreinlage des TV Lich sorgte die Gymnastikgruppe des TV Großen-Buseck mit einer traumhaften Darbietung ihres "Tanz mit Tüchern" wieder für wollige Wärme bei den Zuschauern.

Im Anschluss an die Pause, die von den Zuschauern dazu genutzt wurde, sich mit den selbstgebackenen Kuchen der Mitglieder des TSV Beuern zu stärken, folgten im Programm die Darbietungen der TSG Leihgestern, die mit einer Hommage an Michael Jackson erinnerten, gefolgt von der Aufführung "Gymnasktik mit drei Handgeräten" des Turngaues Mittelhessen. Ein "Abba-Medley" des TV Ruttershausen, "Spaß am Strand" der Sportfreunde Oppenrod und die "Dance Formation" des TV Lich sorgten im weiteren Programm des bunten Nachmittags für viel Kurzweil beim Beuerner Publikum. Die Darbietungen "Show-Gymnastik mit drei Stühlen" des TV Großen-Buseck sowie die "Gymnastik mit Reifen und Fahnen" des Turngaues Mittelhessen rundeten den Verlauf der Darbietungen ab, ehe die Formation der TSG Leihgestern mit dem "Showtanz Robin Hood" mit ihren kreativ aufwändigen Kostümen das Publikum begeisterte.

Das "Bunt geht’s rund" des TSV Beuern sowie die Sprungseilvorführungen auf höchstem Niveau der TSG Leihgestern beendeten den bunten Nachmittag, ehe das große Finale mit allen Teilnehmern unter dem Titel "Leuchtende Impressionen" für viele Zuschauer die Gymnastikschau leider viel zu schnell zu Ende gehen ließ.

Dennys Sawellion dankte nochmals dem TSV Beuern für die hervorragende Organisation und allen Teilnehmern des Nachmittags für die hervorragenden Programmpunkte und lud alle Zuschauer ein, auch im kommenden Jahr am 1. Advent die Gau-Gymnastikschau zu besuchen, die dann unter Leitung der Sportfreunde Oppenrod in der Turnhalle in Großen-Buseck stattfinden wird, wo sicherlich ebenso ein farbenfrohes und erfrischendes Programm für die Unterhaltung der Zuschauer sorgen dürfte.

Oliver Vogler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare