bein_170721_4c
+
Fußball-Weltmeister Uwe Bein mit Benjamin Klös von BubbleBall Gießen (l.) und Kim Tarek Kleczka vom Golfpark Winnerod (M.) PM

Uwe Bein gibt die Bahn frei

  • Christoph Sommerfeld
    VonChristoph Sommerfeld
    schließen

(cso). Ein Weltmeister war dieser Tage in Göbelnrod zur Stippvisite. Uwe Bein spielte auf der Fußballgolf-Anlage im Grünberger Stadtteil ein paar Bahnen zur Eröffnung. Bereits im Vorjahr hatte der heute 60-Jährige, der 1990 mit der deutschen Nationalmannschaft in Italien den Titel holte, den Startschuss gegeben.

»Das erinnert mich an meine Kindheit, als ich jeden Tag Minigolf gespielt habe. Alle Kids, die ein bisschen Fußball-verrückt sind, werden die Anlage sicher nutzen. Die eine oder andere Bahn ist sehr knifflig«, sagte Bein, der am Donnerstag nicht alle 18 Löcher schaffte und versprach, während der Sommerferien noch mal vorbeizuschauen.

2020 hatte der frühere Star von Eintracht Frankfurt, der im Spätherbst seiner Karriere für den VfB 1900 Gießen die Schuhe schnürte, die Platzvorgabe mit 51 genau eingehalten. Nach einigen Veränderungen am Parcours liegt das Par des Platzes nun bei 49. »Neu ist z. B. Bahn zwei. Sie heißt ›Sturm auf die Burg‹ und ist mit Ritterburg, Zugbrücke und Kanone ausgestattet. Bei einem weiteren Loch muss man flach über eine Rampe spielen. Eine andere Bahn ist einem Playstation-Controller nachempfunden«, verrät Benjamin Klös von BubbleBall Gießen. Gemeinsam mit Rüdiger Meier hatte er im Vorjahr die Idee, die Anlage während der Ferien in Göbelnrod aufzubauen.

Der Kontakt zu Bein kam durch Kim Tarek Kleczka zustande, den Geschäftsführer des Golfparks Winnerod. Hier dreht die Eintracht-Legende hin und wieder seine Runden - natürlich in der herkömmlichen Golfvariante. Auch die Winneröder unterstützen die beiden Kicker aus Saasen bei ihrem Angebot. Ebenfalls beteiligt am Projekt sind Dominik Böcher und Alexander Münch sowie die Familien der Fußballer.

Die Anlage ist bis zum 29. August geöffnet. Montags bis freitags (16 bis 21 Uhr) und am Wochenende (11 bis 21 Uhr) kann man hier seine technischen Fähigkeiten testen. Kinder zahlen fünf Euro Eintritt, Erwachsene acht.

Uwe Bein versucht sich an einem der neuen Löcher der Fußballgolf-Anlage auf dem Göbelnröder Waldsportplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare