Der Gießener Philipp Müller wird vom Eschenburger Marian Orzechowski (r.) attackiert, links verfolgt dessen Teamkollege Tobias Claes das Geschehen. FOTO: FRIEDRICH
+
Der Gießener Philipp Müller wird vom Eschenburger Marian Orzechowski (r.) attackiert, links verfolgt dessen Teamkollege Tobias Claes das Geschehen. FOTO: FRIEDRICH

Unnötige Niederlage

  • vonRedaktion
    schließen

(rsc). "Blöd gelaufen. Das Spiel mussten wir nicht verlieren", so Wolfgang Auradniczek, der Pressesprecher des Fußball-Gruppenligisten MTV 1846 Gießen, der mit einem 2:3 die drei Punkte der SG Eschenburg überlassen musste. "Wenn man 1:0 führt und dann etliche Chancen zum Ausbau der Führung vergibt, darf man sich nicht wundern, wenn so eine Begegnung kippt."

Die Platzherren fingen gut an und gingen auch nach einer knappen Viertelstunde verdient mit 1:0 in Führung. Yannik Thielemeier hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, passte in die Mitte, wo Luca Gysbers aus gut zehn Metern ein herrliches Tor ins lange Eck fabrizierte. In der Folgezeit schoss Philipp Müller einmal knapp übers Tor (16. Minute) und einmal knapp vorbei (30.). Torschütze Gysbers hatte in der 35. Minute die Großchance, zu erhöhen. Doch konnte er den Ball nicht unter Kontrolle bringen und verstolperte ihn. Nach einer Flanke setzte sodann Lucas Vogler einen Kopfball gegen den Pfosten, so dass es nur mit diesem einen Tor Vorsprung in die Kabinen ging.

Als direkt nach Wiederanpfiff ein Schuss von Jan Reiprich gegen den Pfosten kullerte, hätten die Männerturner eigentlich wach werden müssen. Tim Klingelhöfer gelang in der 50. Minute halb geschlenzt in den Winkel ein Traumtor. Danach schoss Noah Hannay aus acht Metern über die Querlatte. Auch Tobias Winter vergab zwei Gelegenheiten. Nach einem Eckstoß der Gäste kam Marlan Orzechowski völlig freistehend zum Kopfball und versenkte diesen zur Gästeführung. Den Ausgleich auf dem Fuß hatte Hannay kurz darauf, doch vertändelte er den Ball. Endgültig auf die Verliererstraße gerieten die Gießener, als der Schiedsrichter ein Abseitswinken seines Assistenten ignorierte und es danach zu einem Foulspiel im Strafraum kam. Wiederum Orzechowski versenkte den Foulelfmeter zum 3:1. An der Niederlage änderte auch das von 2:3 von Yanick Wagner (89.) nichts mehr.

MTV 1846 Gießen: Christian Thomas; Vogler, Müller (ab 78. Vollrath), Thielemeier, Delle, Gysbers, Michel Winter (ab 71. Dreyer), Tobias Winter, Hannay, Träger (ab 13. Wagner), Enners.

SG Eschenburg: Dietrich; Mengers, Güven, Weiershausen (ab 3. Hitz; ab 79. Sternagel), Dorndorf, Relprich, Orzechowski, Scheld (ab 90.+4 Thamer), Claes, Tim Klingelhöfer, Daniel Klingelhöfer.

Im Stenogramm: SR: Burkhard (Weiterstadt). - Zuschauer: 80. - Torfolge: 1:0 (14.) Gysbers, 1:1 (50.) Tim Klingelhöfer, 1:2 (79.) Orzechowski, 1:3 (87.) Orzechowski (FE), 2:3 (89.) Wagner - Gelb-Rote Karte: Reiprich (90.+4).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare