_211009OVLUMALL0181_1110_4c
+
Kilian Röhmig (l.) und die FSG Lumda/Geilshausen müssen sich im Kreisoberliga-Derby der SG Treis/Allendorf um Marcel Temme mit 0:2 geschlagen geben.

Überraschung in Geilshausen

  • VonRedaktion
    schließen

(maz/grm). Am neunten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Süd hat es auch die heimstarke und bisher verlustpunktfreie FSG Lumda/Geilshausen erwischt. Gegen die SG Treis/Allendorf/Lumda unterlag die Elf von SG-Trainer Matthias Röhmig durch zwei Treffer von Chris Dürr mit 2:0. Sehr zur Freude von Spitzenreiter SG Birklar, der durch einen knappen 2:1-Heimerfolg gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausbauen konnte.

Dran bleibt die SG Obbornhofen/Bellersheim, die gegen den Gast SG Trohe/Alten-Buseck einen 6:0-Heimsieg feierte. Punktgleich folgen die TSG Wieseck, die den Gast FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod mit drei Toren von Nachwuchsstürmer Justin Dörr mit 3:1 abfertigte, und der ASV Gießen, der kampflos zu den Punkten kam.

In Reichweite des wichtigen sechsten Tabellenrangs bleiben ebenfalls die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod (Auswärts-3:2 in Burkhardsfelden) und der SV Hattendorf, der beim TSV Klein-Linden ebenso knapp mit 2:1 gewann. Beim 3:1 über den Gast Kurdischer FC Gießen feierte die TSG Leihgestern den dritten Saisonerfolg. Indes war die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf spielfrei.

SG Obbornhofen/Bellersheim - SG Trohe/Alten-Buseck 6:0 (2:0): Bis zur Roten Karte für Kevin Weber (69.) waren die Gäste gar nicht so schlecht, wie es das Ergebnis aussagt. Indes erwies sich die frühe Verletzung von Angelo Haid, der nach elf Minuten durch Tim Hufnagel ersetzt werden musste, für die Gastgeber als Glück im Unglück. Hufnagel wirbelte über die linke Seite und SG-Torjäger Patrick Werner köpfte seine Flanke zum 1:0 ins Gästetor (15.). Eine Flanke von Loris Schmitt verwertete Nico Kammer zum 2:0 (24.). Mit einem Lattentreffer verpasste Schmitt (26.) eine höhere Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Patrick Werner auf Zuspiel von Kammer auf 3:0 (51.). Die anschließende Überzahl nutzte Hufnagel für einen Doppelpack (79., 80.) zum 5:0, bevor er Elia Graf mustergültig das 6:0 vorlegte (89.). Ein noch höheres Ergebnis verpasste Marius Werner, der zwei Minuten zuvor nur die Latte traf. »Ohne die Rote Karte der Gäste wäre der Sieg sicher nicht so hoch ausgefallen«, gab Heimpressesprecher Thomas Schäfer zu Protokoll.

TSG Wieseck - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod 3:1 (3:1): Der Wiesecker U19-Stürmer Justin Dörr war mit drei Toren Spieler der Begegnung. Dabei war die Grünberger FSG keinesfalls schlecht, nur drei »kapitale Abwehrschnitzer« nutze Dörr (8., 23., 38.) zum 3:1-Pausenstand der Gastgeber. Zum zwischenzeitlichen 1:2 hatte Marvin Helm (29.) für die FSG per Distanzschuss getroffen. Nach dem Seitenwechsel vergaben die starken Grünberger auf dem kleinen Kunstrasen in Wieseck gleich mehrfach die Möglichkeit, zum Anschluss oder Ausgleich zu kommen. FSG-Kapitän Dominik Göttsche schoss den Ball aus kurzer Distanz über das Tor (75.). So blieb es beim glücklichen Wiesecker Sieg um Matchwinner Dörr, der neben sieben Toren in der A-Junioren-Hessenliga nunmehr fünf Tore in der KOL erzielt hat. »Grünberg war richtig stark, aber wir sind stolz auf die Leistung unseres jungen Stürmers«, freute sich Jörg Hildebrand für seine TSG. Spfr.

Spfr. Burkhardsfelden - SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 2:3 (2:2): Die Sportfreunde hatten einen Auftakt nach Maß, denn nach einer scharfen Hereingabe von Albin Dzemaili lenkte Alper Beylem den Ball zum 1:0 der Heimelf ins eigene Tor (3.). Drei Minuten später verwertete Sebastian Leonhard eine Hereingabe von Besim Kücükkaplan zum 2:0. Burkhardsfelden blieb dran, doch nach einem langen Ball köpfte SG-Torjäger Maximilian Bornmann zum 1:2-Anschlusstreffer ein - die Gäste waren wieder im Spiel. Einen weiteren Stellungsfehler der Sportfreunde-Defensive nutzte Torben Hainbuch zum Pausen-2:2 der SG (35.). Nach dem Seitenwechsel gab es kaum Höhepunkte, bis Bornmann aus abseitsverdächtiger Position das 3:2 des Alsfelder Sportkreisvertreters erzielte (64.). Das Heimteam setzte alles auf eine Karte, doch Julian Horst (70.) und Dzemali (75.) vergaben den möglichen Ausgleichstreffer. »Drei Fehler von uns reichten den Gästen zum Sieg«, bilanzierte Mathias Döring für die Sportfreunde nach der Partie.

FSG Lumda/Geilshausen - SG Treis/Allendorf 0:2 (0:1): Nur fünf Minuten waren im Derby gespielt, als die SG Treis/Allendorf in Führung ging: Eine Ecke von links landete bei Chris Dürr und der SG-Kapitän köpfte zum 1:0 ein. Auch in der Folge waren die Gäste stärker und schafften es, die Schlüsselspieler der FSG, Patrick Sagrauske und Kilian Röhmig, aus dem Spiel zu halten. In der Schlussphase der Begegnung, die mit 300 Zuschauern herausragend besucht war, gab es jedoch noch einige Chancen: Artur Schwabauer setzte einen Kopfball knapp über das Tor, während auf der Gegenseite Niklas Hettche einen Freistoß von Sagrauske entschärfen musste (67./78.). In der 82. Minute hätte Marcel Temme fast das 2:0 erzielt, doch sein Freistoß landete am Querbalken. Dennoch jubelte die SG zwei Minuten später, als Chris Dürr über die rechte Seite nach vorne ging und mit einem Schuss ins lange Eck den 2:0-Endstand herstellte.

TSV Klein-Linden - SV Hattendorf 1:2 (1:1): Der SV Hattendorf startete nach zuletzt zwei Niederlagen motiviert ins Spiel. Bereits in der dritten Minute war es Numan Bashir Ahmed, der zum 1:0 traf. Die Gastgeber zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und kamen durch Patrick Walldorf zum Ausgleich (31.). Am Ende hatte allerdings Hattendorf das bessere Ende für sich, da Numan Bashir Ahmed nach 78 Spielminuten den 2:1-Siegtreffer für die Hattendorfer besorgte, die nun 15 Punkte nach neun Spielen gesammelt haben.

SG Birklar - FSG Homberg/Ober-Ofleiden 2:1 (1:0): Den Gastgebern gelang mit dem 1:0 in der ersten Spielminute ein absoluter Traumstart: Eine Flanke von Mahir Marankoz verlängerte Baris Akar unglücklich ins eigene Tor. Danach lief die Partie allerdings zunächst äußerst zäh ab und keines der beiden Teams konnte sich größere Chancen erspielen. Dies änderte sich erst in der 50. Minute, als George-Bogdan Ganu eine Marankoz-Flanke knapp über das Tor köpfte. Das 2:0 fiel schließlich nach einem Freistoß: Diesen schlug Arman Parise in den FSG-Strafraum, wo sich Dario Vinetic freigelaufen hatte und per Kopf zum 2:0 traf (62.). In der 69. Minute hatte Marankoz sogar das 3:0 auf dem Fuß, doch Eric Bressler parierte stark. Die Gäste aus Homberg wurden erst in der Schlussphase gefährlich: Onur Yildirim hebelte mit einem langen Ball die komplette Birklarer Abwehr aus, doch Robin Heise schoss den Ball aus zwölf Metern freistehend über das Tor (83.). Drei Minuten vor dem Abpfiff bereite Heise zwar den 1:2-Anschlusstreffer von Demir Cokovic vor, der jedoch bedeutungslos bleiben sollte.

TSG Leihgestern - Kurdischer FC Gießen 3:1 (2:1): In der achten Spielminute wurde Heinz Stehle im Gäste-Strafraum gefoult. Der Routinier trat selbst an und verwandelte den Strafstoß souverän. Die TSG blieb am Drücker und erhöhte durch Nico Pfeiffer auf 2:0 (21.). Zuvor war ein Versuch von Tom Schäfer geblockt worden, dieser schaltete allerdings schnell und hatte das Auge für Pfeiffer. Nach einer guten halben Stunde kamen die Gäste dann besser ins Spiel: Serdal Kurt versuchte es per Freistoß und auch Toptorjäger Amine Raissi konnte Felix Faust im Leihgesterner Tor nicht überwinden (32./39.). In der 41. Minute gelang Kurt dann doch der Anschlusstreffer. Er schlug den Ball von links aus großer Distanz Richtung TSG-Tor, dieser wurde länger und länger und landete schließlich im oberen Eck. Im zweiten Durchgang drängte der Kurdische FC auf den Ausgleich, den Raissi mit einem Lupfer über das Tor nur knapp verpasste (77.). Dies bestraften die Gastgeber eine Minute vor dem Abpfiff: Ein Eckball von Daniel Weber wurde durch Marius Klotz verlängert und Stehle vollendete zum 3:1-Endstand.

Die SG Treis/Allendorf/Lda. setzt sich im Derby mit 2:0 bei der FSG Lumda/Geilshausen durch. In dieser Szene kommt Chris Dürr (r.), der zweifache Torschütze für die SG, vor FSG-Spieler Nils Vogt an das Leder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare