Über 350 Finisherinnen bei Frauenlauf

  • schließen

Als einziger Frauenlauf der Region genießt der Frauenlauf der LGV Marathon Gießen ein Alleinstellungsmerkmal – und dieses erfreute sich auch bei der 15. Auflage großer Beliebtheit. 101 Finisherinnen auf der 9,2 Kilometer langen Strecke und sogar 256 Finisherinnen auf der kürzeren 5,7-Kilometer-Distanz trotzten den frühsommerlichen Temperaturen am Open-Air-Gelände und ließen etliche Kilometer hinter sich. Wie gewohnt gab es zum einen diejenigen, die den Lauf als geselliges gemeinsames Sporttreiben betrachteten, aber auch diejenigen, die richtig Gas gaben und an ihre Grenzen gingen. Entsprechend gab es an der Spitze auch starke Zeiten zu bestaunen.

Als einziger Frauenlauf der Region genießt der Frauenlauf der LGV Marathon Gießen ein Alleinstellungsmerkmal – und dieses erfreute sich auch bei der 15. Auflage großer Beliebtheit. 101 Finisherinnen auf der 9,2 Kilometer langen Strecke und sogar 256 Finisherinnen auf der kürzeren 5,7-Kilometer-Distanz trotzten den frühsommerlichen Temperaturen am Open-Air-Gelände und ließen etliche Kilometer hinter sich. Wie gewohnt gab es zum einen diejenigen, die den Lauf als geselliges gemeinsames Sporttreiben betrachteten, aber auch diejenigen, die richtig Gas gaben und an ihre Grenzen gingen. Entsprechend gab es an der Spitze auch starke Zeiten zu bestaunen.

So knackten auf der längeren Distanz gleich drei Läuferinnen die 40-Minuten-Marke, und zwei weitere verpassten sie nur relativ knapp. Franziska Rachowski vom LAZ Gießen bewältigte die 9,2 Kilometer trotz des permanenten Überholens der überrundeten Läuferinnen in sehr starken 35:19 Minuten. Hinter ihr erreichte Silke Schulz-Laun vom ASC Licher Wald nach 38:14 Minuten das Ziel, und auch Wiebke Strassemeyer von der LGV Marathon Gießen gelang in 39:45 Minuten der Sprung auf den dritten Platz des Siegertreppchens.

Grabe-Bolz läuft 5,7 Kilometer

Dicht beisammen waren mit Veronika Wesp (RP Gießen/40:26) und Larissa Kaul (MTV 1846 Gießen/40:28) Platz vier und fünf, während Karin Hahnfeld vom MTV 1846 Gießen in 41:21 Minuten Sechste wurde.

Stark war auch die Siegzeit über die 5,7 Kilometer. Hier legte Anne-Katrin Müller vom Team Naunheim mit 22:06 Minuten eine Topsiegzeit hin, womit sie bereits drei Minuten Vorsprung auf Rang zwei hatte. Dieser ging an Clara Wüsten vom LAZ Gießen, die in 25:12 Minuten Frieda Haselbach (25:40) auf Platz drei verweisen konnte. Vierte wurde Lisa Hansen (TSV Krofdorf-Gleiberg/26:11) vor Britt Wüsten (TSG Leihgestern/26:21).

Die teilnehmerstärkste Gruppe stellte "Ohne uns läuft nix" mit 30 Starterinnen, darunter Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Landrätin Anita Schneider, die über die 5,7 Kilometer gemeinsam die Linie nach 35:24 Minuten überquerten. Je 22 Teilnehmerinnen kamen von Wissischer Laufschwäne und 63er Guutsje.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare