3. Liga

TVW-Annahme schwächelt

  • vonJulian Kaps
    schließen

(juk). Im Duell mit dem direkten Kontrahenten um den Klassenerhalt haben sich die Drittliga-Volleyballer des TV Waldgirmes am Samstag eine schmerzhafte Niederlage eingehandelt. Durch das 1:3 (18:25, 20:25, 25:23, 21:25) beim USC Konstanz zog der Gegner an Waldgirmes vorbei und verwies die Mittelhessen auf den vorletzten Rang. "Wir haben in den verlorenen Sätzen zu viele lange Serien zugelassen", nannte Außenangreifer Rene Martin den Grund.

Das Geschehen spielte sich über weite Strecken auf Augenhöhe ab, doch im ersten, zweiten und vierten Durchgang leisteten sich die Lahnauer jeweils eine Phase, in der sie den Hausherren sechs, sieben oder gar mehr Punkte in Serie gestatteten und somit uneinholbar in Rückstand gerieten. "Da haben wir zu viele leichte Fehler gemacht. Die Annahme hat geschwächelt, im Angriff haben wir keine Lösungen gefunden", legte Martin den Finger in die Wunde.

Die Mannschaft des Trainergespanns Thomas Autzen/Daniel Bock bewies lediglich im vierten Satz, was in ihr steckt, und kam prompt zum 1:2-Anschluss. Doch nach einer weiteren zugelassenen Serie im vierten Satz war das Waldgirmeser Schicksal besiegelt. "Dass wir nur zu neunt angetreten sind, hat das ganze nicht leichter gemacht", erklärte Martin die fehlenden Impulse von der Bank. Martin ist jedoch weiter zuversichtlich: "Wenn wir zwei Spiele gewinnen, stehen wir wieder im Mittelfeld."

Waldgirmes: Afflerbach, Hofmann, Jordan, Martin, Oetken, Preisendörfer, Rücker, Frederik Templin, Zimmermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare