Handball

TV Hüttenberg mit Großspende für die Flutopfer

  • VonRedaktion
    schließen

(pm). Der TV 05/07 Hüttenberg blickt auf positiv verlaufene Tage. Mit dem Benefizspiel gegen den TV Gelnhausen (Ergebnis: 31:25) und einer Trikotversteigerung im Rahmen der Teampräsentation sammelte der Zweitligist eine Spendensumme von über 12 500 Euro. Diese kommt den Flutopfern aus der Region Hagen zugute, um den Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe zu unterstützen.

Nach den tragischen Bildern von der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden auch beim TV 05/07 Hüttenberg schnell Hilfsmöglichkeiten abgewägt und man einigte sich darauf, aus einem normalen Testspiel ein Benefizspiel zu organisieren. Der Spendenzweck war schnell auserkoren, zumal es ein Mitglied der »2.HBL-Familie« besonders hart getroffen hat mit dem VfL Eintracht Hagen. Welche Resonanz am Ende des Tages diese TVH-Spendenaktion erhielt, konnte nicht erahnt werden. Knapp 200 Zuschauer fanden den Weg in das Sportzentrum Hüttenberg und hatten die Spendierhosen angezogen. Beide Mannschaften beteiligten sich mit Spenden aus der Mannschaftskasse, der Wurst-Imbiss Ralf Wißner spendete all seine Einnahmen und ein kleines Gewinnspiel brachte weitere Euro ein. Ein besonderer Dank gilt der Familie Happel mit 500 Euro, Theo Weimer mit 1000 Euro, dem Fuhrparkmanagement Intercarat aus Bad Nauheim mit 1000 Euro, dem regionalen Energie-Versorger Tilly Hedrich mit 1500 Euro aus der Trikotversteigerung und zum krönenden Abschluss Hans-Heiner Hedrich, der gar 5000 Euro spendete.

»Diese Solidarität unserer Fans und Partner hat mich sprachlos gemacht und rührt mich sehr. Es demonstriert unsere starke Gemeinschaft beim TVH und zeigt, welch starke Persönlichkeiten wir in unseren Reihen haben. Vielen Dank für Ihre Spenden und Ihre Unterstützung«, so der erfreute TVH-Geschäftsführer Fabian Friedrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare