+
Helmut Schäfer fehlt dem FC Turabdin/Babylon aufgrund eines Kreuzbandrisses wohl für den Rest der Saison - trotzdem wollen die Pohlheimer weiter angreifen.

TuBa in Lauerstellung

  • schließen

(fro). In der Fußball-Verbandsliga Mitte steht an diesem Wochenende der letzte Spieltag des Jahres an. Im Spitzenspiel zwischen den beiden punktgleich führenden Teams empfängt der FC Waldbrunn dabei den SV Zeilsheim. Beim Verfolgerduell gegen die SpVgg. Eltville genießt der FC Gießen II Heimrecht. TuBa Pohlheim tritt beim FV Biebrich an, der FC Cleeberg empfängt die SG Kinzenbach. Für den SC Waldgirmes II geht’s zum RSV Weyer.

FC Gießen II - SpVgg. Eltville (Sonntag, 14 Uhr in Watzenborn-Steinberg):Nach den beiden Niederlagen gegen Kinzenbach und Zeilsheim ist die Elf von Trainer Marcel Cholibois vom ersten auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht. "Die derzeitigen Querelen im Verein haben mit diesen Ergebnissen nichts zu tun. Die Jungs spielen Fußball, um Spaß und Erfolg zu haben. Ich bin mit der Leistung meiner Elf in Zeilsheim absolut einverstanden. Immerhin haben wir bei einem der Top-Teams der Liga verloren", stellt Cholibois klar. "Wir wollen die Punkte zuhause behalten, um weiter oben dran zu bleiben", sagt Cholibois.

Personelles: Hakan Güngör, Godi Bebe und Laurent Kenne Wa (alle verletzt) fehlen. Der Einsatz der erkrankten Ruben Enobore, Eduardo Dusun und Javier Regio-Perez ist fraglich.

FV Biebrich 02 - FC Turabdin/Babylon (Sonntag, 14 Uhr):Unbeeindruckt vom Abzug von neun Punkten eilte die Elf von Trainer Sherwin Rahmani in den letzten drei Spielen von Sieg zu Sieg und hat die Spitze bereits wieder im Blick. Durch die direkten Duelle der Topteams könnten die Holzheimer bei einem eigenen Erfolg erneut weiter nach oben klettern. "Es ist noch zu früh, sich mit Rechenspielen zu beschäftigen", sagt Rahmani. Trotz der schweren Verletzung von Helmut Schäfer will der FC an seiner Grundausrichtung nichts ändern. "Helmut ist aufgrund seiner Qualität und seines Charakters ein wichtiger Bestandteil des Erfolges und wird nicht eins zu eins zu ersetzen sein", sagt Rahmani.

Personelles: Helmut Schäfer fällt nach seinem in der Partie in Waldgirmes erlittenen Kreuzbandriss voraussichtlich bis zum Saisonende aus. Steffen Spottka und Kevin Buycks stehen wieder zur Verfügung. Auch Risko Bulut ist eine Alternative. Mustafa Yaman hat die Sperre von drei Spielen abgesessen. Ob er oder der zuletzt stark spielende Vertreter Florian Stumpf im Tor stehen wird, ist noch offen.

RSV Weyer - SC Waldgirmes II (Sonntag, 14 Uhr):"Wir waren gegen eines der besten Teams der Liga lange Zeit auf Augenhöhe", sagt Mario Schappert nach dem 0:2 seiner Elf gegen den FC Turabdin/Babylon. Dabei ist dem FC-Trainer immer noch die 1:3-Niederlage gegen den Aufsteiger aus dem Hinspiel ein Dorn im Auge. "Das war unser schlechtestes Saisonspiel. Wir haben etwas gutzumachen. Nur wenn wir eine gute Leistung abliefern und mit Punkten nach Hause fahren, können wir von einer bislang guten Runde sprechen. Das ist ein Spiel, was wir gewinnen müssen", fordert der Pädagoge.

Personelles: Erencan Pektas und Jan Dühring (beide verletzt) fehlen. Der Einsatz von Dennis Hinz und Sebastian Reinhardt ist noch offen.

Dönges tritt vor der Haustür an

FC Cleeberg - SG Kinzenbach (Sonntag, 15 Uhr in Oberkleen):Der FC ist zwar seit drei Spielen ungeschlagen, konnte seine Situation im Kampf um den Klassenerhalt durch die Unentschieden gegen die SF/BG Marburg, Breidenbach und Bauerbach allerdings nicht entscheiden verbessern. FC-Trainer Daniel Schäfer hofft daher auf eine Wiederholung des 2:1-Hinspielsieges gegen Kinzenbach. "Ich habe als Trainer noch nie gegen die SG verloren. Allerdings glaube ich, dass Oliver Dönges vor seiner Haustür (der SG-Trainer wohnt im fünf Kilometer entfernten Oberwetz - Anm. d. Red.) nur ungern erneut verliert", scherzt Schäfer. "Wir pfeifen personell aber aus dem letzten Loch und müssen einmal mehr beweisen, dass wir einem Gegner mit gestandenen Spielern einen leidenschaftlichen Kampf liefern können."

Kinzenbach musste zuletzt gegen den neuen Spitzenreiter aus Waldbrunn eine 1:3-Niederlage quittieren. "Wir haben unsere Chancen nicht konsequent genug genutzt und wurden für unsere Fehler vom FC bestraft", analysierte Oliver Dönges. Die Elf des SG-Trainers muss in der letzten Partie des Jahres ebenfalls den Ausfall zahlreicher Leistungsträger verkraften. "Der FC hat eine gute Elf, die von Daniel Schäfer stets gut eingestellt wird. Wir müssen uns vor allem im kämpferischen Bereich steigern und nochmals alles raushauen."

Personelles: Lukas Mertes (Studium), Henrik Keller, Marvin Gath, Daniel Wiesenfeller, Philipp Watz und Moritz Schmidt (alle verletzt) fehlen beim FC weiterhin. Der Einsatz von Dominik Trivilino ist fraglich, Raphael Bause steht wieder zur Verfügung.

Ufuk Yildirim ist bei der SG nach der gelb-roten Karte aus der Partie gegen den FC Waldbrunn gesperrt. Zudem fallen Sergej Maro (krank), Oliver Richardt (privat verhindert), Dominik Wagner, Yannik Mohr und Viktor Riske (alle verletzt) aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare