3. Liga Frauen

Trotz Personalnot den Sieg im Visier

  • vonMarc Steinert
    schließen

(mgs). Nachdem die HSG Kleenheim-Langgöns den Personalproblemen in der 3. Handball-Liga Ost zuletzt Tribut zollen musste und bei der TSG Ketsch II klar mit 27:35 unterlegen war, möchte das Team von Trainer Marc Langenbach in heimischer Halle wieder in die Erfolgsspur finden. Dort wartet am Sonntag (17 Uhr) die TS Herzogenaurach, gegen die Mittelfränkinnen soll der siebte Saisonsieg gelingen.

"Doch es wird auch am Wochenende personell nicht so einfach sein, da uns nach wie vor wichtige Spielerinnen fehlen werden. Dennoch ist es ein Heimspiel, und das wollen wir unbedingt gewinnen", fasst der SGK-Coach zusammen. Im Hinspiel fehlten dessen Schützlingen nur Bruchteile zum Auswärtssieg, nach Janina Langenbachs 25:24 15 Sekunden vor dem Ende kam Herzogenaurach mit dem finalen Wurf der Partie noch zum 25:25 und damit zur Punkteteilung. Und auch am Wochenende könnte eine Partie auf Augenhöhe anstehen, denn auch tabellarisch trennt den Sechsten Kleenheim-Langgöns nur ein Platz und zwei Punkte vom Siebten aus dem Frankenland. Zuletzt konnte Herzogenaurach zwar einen klaren 35:25-Heimsieg gegen das Schlusslicht SV Union Halle-Neustadt II feiern, bekam im letzten Auswärtsspiel beim Tabellenführer TSG Eddersheim (19:30) dafür aber mächtig auf die Ohren.

Zu den besten Schützinnen der Turnerschaft beim ersten Aufeinandertreffen im Oktober zählten Laura Brockschmidt und Saskia Probst, vor denen der Kleenheimer Trainer auch aktuell warnt. "Beide gilt es, in den Griff zu bekommen. Brockschmidt ist im linken Rückraum eine gute Werferin, Probst hat ein tolles Gegenstoßspiel und war nicht umsonst Junioren-Nationalspielerin", beschreibt Langenbach und führt weiter aus: "Generell müssen wir im Angriff einfache Fehler und damit das Tempospiel Herzogenaurachs verhindern. Und wie immer braucht es eine gute Abwehr- in Verbindung mit einer guten Torhüterleistung, um erfolgreich zu sein."

Welches Personal ihm genau zur Verfügung steht, weiß der HSG-Trainer noch nicht, da in der Trainingswoche doch einige Spielerinnen durch Erkältungen angeschlagen waren. Definitiv nicht zur Verfügung steht weiterhin Katharina Weber. Elena Schuchs Verletzung stellte sich als doppelter Bänderriss heraus, weshalb Langenbach am Wochenende auch auf die Rückraumspielerin verzichten muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare