Unser Bild zeigt Nikola Trkulja (r.), den Neuzugang des FC Gießen, sowie Cheftrainer Daniyel Cimen. FOTO: FC GIESSEN
+
Unser Bild zeigt Nikola Trkulja (r.), den Neuzugang des FC Gießen, sowie Cheftrainer Daniyel Cimen. FOTO: FC GIESSEN

Trkulja für zwei Jahre

  • Ronny Herteux
    vonRonny Herteux
    schließen

(pm/htr). Fußball-Regionalligist FC Gießen vermeldet die nächste Neuverpflichtung. "Mit Nikola Trkulja kommt ein sehr erfahrener Mittelfeldspieler" nach Mittelhessen, wie der klassenhöchste heimische Verein gestern mitteilte.

Trkulja hat sich für zwei Spielzeiten dem FC Gießen verpflichtet. Der 29-Jährige ist in der Regionalliga-Szene kein Unbekannter, immerhin hat er 139 Spiele für den SSV Ulm und den TSV Steinbach-Haiger, dem Gießener Gegner im Hessenpokal-Halbfinale, absolviert. Hinzukommen noch weitere 71 Regionalligaspiele für die TSG Neustrelitz und 1860 München. Zuletzt stand Trkulja bei den Stuttgarter Kickers unter Vertrag, für die er allerdings coronabedingt nur zu einem Pflichtspieleinsatz kam, ehe die Saison vorzeitig abgebrochen wurde.

Trkulja feiert beim FC Gießen ein Wiedersehen mit "Ehemaligen", denn Freddi Löhe, Jure Colak und Marco Vollhardt waren schon einmal Kollegen des neuen FC-Akteurs. Mit Löhe und Colak spielte der 29-jährige bereits für den TSV Steinbach-Haiger in der Regionalliga Südwest und mit Co-Trainer Vollhardt war er gemeinsam im Internat des FC Bayern München.

Cheftrainer Daniyel Cimen verspricht sich einiges vom Neuzugang: "Trkulja ist ein sehr guter Techniker mit einem sauberen und sicheren Passspiel. Er beweist in vielen Aktionen große Übersicht und hat dennoch die nötige Härte in den Zweikämpfen", wird der Neuzugang mit Vorschusslorbeeren überhäuft. "Er ist im Zentrum flexibel einsetzbar und bringt reichlich Erfahrung mit. Wir sind sehr froh, dass wir ihn für uns gewinnen konnten", freut sich Cimen auf seinen Neuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare