+
Karl-Heinz Stete ist am Dienstag beim FSV Fernwald entlassen worden. Interimsmäßig hat vorerst Co-Trainer Benjamin Lock (r.) das Sagen.

Trendwende nach Trainerentlassung?

  • schließen

(fro). In der Fußball-Hessenliga empfängt der FSV Fernwald heute den FV Bad Vilbel. Der SC Waldgirmes ist am Sonntag beim FC Eddersheim zu Gast. Spitzenreiter SG Barockstadt Fulda/Lehnerz steht heute gegen den SV Rot-Weiß Hadamar auf dem Prüfstand, während Verfolger TSV Eintracht Stadtallendorf beim SC Viktoria Griesheim vorstellig wird. Der KSV Hessen Kassel ist beim 1. Hanauer FC 93 im Einsatz.

Fokus liegt auf Defensive

FSV Fernwald - FV Bad Vilbel (heute, 15 Uhr):Nach fünf Spielen ohne Punktgewinn steht der FSV am Ende des Klassements. Am Mittwoch erfolgte daher die Trennung von Trainer Karl-Heinz Stete (diese Zeitung berichtete). Heute wird der bisherige Co-Trainer Benjamin Lock, der Anfang August von seiner bisherigen Trainertätigkeit beim A-Ligisten SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden auf den Co-Trainerposten beim Hessenliga-Aufsteiger aus Fernwald gewechselt war, die Elf des Tabellenletzten betreuen. "Meine Aufgabe ist es, die Mannschaft so gut wie möglich auf die Partie gegen den FV Bad Vilbel vorzubereiten. Nach 19 Gegentreffern in fünf Spielen liegt der Hauptaugenmerk auf der Defensive. Hier habe ich in den beiden Trainingseinheiten am Mittwoch und Donnerstag meinen Schwerpunkt gelegt", sagt Lock. Die Elf aus Bad Vilbel arbeitet aggressiv in der Balleroberung und ist sehr zweikampf- und laufstark. Mit sieben Punkten aus vier Spielen belegt der FV einen Platz im breiten Tabellenmittelfeld. "Wir müssen alles aus uns herausholen und von Beginn an dagegenhalten, um endlich die ersten Punkte auf der Habenseite verbuchen zu können", nimmt Lock die Spieler in die Pflicht. Dabei ist der Blick des Interimstrainers zunächst nur auf die heutige Aufgabe fokussiert. "Dinge, die vor meiner Zeit waren, kann ich nicht beurteilen. Wie es nach dem Spiel gegen den FV weitergeht, dass müssen die Vereinsverantwortlichen beurteilen", so Lock.

Personelles: Danilo Neves Oliveira und Antonyos Celik (beide verletzt) fehlen. Milos Milosevic hat den FSV in Richtung SV Bauerbach verlassen. Der Einsatz von Rafael Szymanski ist fraglich, ebenso der von Nicolas Strack. Bezüglich den Personalien Denis Weinecker und Daniel Erben, die beide noch einen Pass beim FSV haben, hielt sich Benjamin Lock bedeckt. "Mit diesen beiden Namen habe ich mich nicht befasst, da ich sie in den letzten drei Wochen nicht gesehen habe. Hier ist es die Aufgabe der Sportlichen Leitung, im Bedarfsfalle den Kontakt herzustellen", so der Interimstrainer.

Wiedersehen mit Dennis Lang

FC Eddersheim - SC Waldgirmes (Sonntag, 15.30 Uhr):Im Verfolgerduell zwischen dem Rangvierten FC Eddersheim und dem Tabellendritten SC Waldgirmes kommt es zu einem Wiedersehen mit dem langjährigen SC-Spielführer Dennis Lang, der sich im Sommer aus beruflichen Gründen dem FCE angeschlossen hat. Die Elf von Otmar Velte reist nach dem 4:2-Derbysieg über den FSV Fernwald mit breiter Brust an. Auch wenn sich der SC-Trainer ungern in den Vordergrund drängen möchte, ist ihm doch ein gehöriger Teil des bisher guten Saisonstarts zuzurechnen.

So sollte die Velte-Elf auch die Niederlage im Hessenpokal schnell verdauen, als man am Dienstag nach dem 1:3 beim TuS Dietkirchen in der zweiten Runde ausgeschieden ist. "Wir hatten in beiden Spielen unsere dominanten Phasen, doch das Spiel wird am Ende entschieden. Mit einem Punkteschnitt von zwei Zählern pro Spiel kann man nach fünf Spielen von einer gelungenen Startphase sprechen. Diese wollen wir weiterführen, wobei es egal ist, wie der nächste Gegner heißt. Für uns geht es weiterhin darum, so schnell wie möglich Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln", sagt Velte. Der SC-Trainer erwartet einen offensivstarken Gegner, der das Spiel bestimmen will. Ob man die Hausherren vorne anlaufen oder zunächst die Räume eng machen wird, um auf Konter zu lauern, ließ der Trainer offen.

Personelles: Fabian Grutza steht wieder im Tor. Dennis Alberg fällt aufgrund einer Schulterverletzung aus. Auch der Einsatz von Barbaros Koyuncu ist aufgrund einer Oberschenkelverletzung nicht möglich. Zudem hat Mark Geller im Pokal einen 90-minütigen Härtetest bestanden. Jafar Azizi steht aufgrund einer Operation frühestens nach der Winterpause zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare