AileenFuessl_Hartershause_4c
+
Aileen Füssl freut sich als beste Schützin des Luftgewehr-Wettkampftages.

Treffsichere Frauen

  • VonGerhard Massier
    schließen

(gma). Die Schützen und Schützinnen kommen offensichtlich erst langsam in Schwung nach der langen Corona-Pause. Abgesehen von einigen Ausnahmen erreichen Luftgewehr-Schützen im Bezirk Vogelsberg in der Gesamtheit noch nicht das Niveau vor der Pandemie. Eine Ausnahme bilden die 394 Ringe vom Aileen Füssl vom KKSV Hartershausen. Dies ist ein wirkliches Top-Ergebnis für eine Bezirksliga.

Nach zwei Siegen möchte ihr Team sicher auch ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der Meisterschaft mitreden.

In den Grundklassen gibt es in einigen Klassen bereits nach dem zweiten Wettkampftag klare Tendenzen, wer sich berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft machen kann.

Ganz sicher genannt können hier der SV Gunzenau in der Grundklasse A1, der SV Rebgeshain in der Grundklasse B1, der SV Crainfeld III in der Grundklasse B3, der SV Feldkrücken II in der Grundklasse A3 sowie der SV Wernges V in der Grundklasse A4 genannt werden.

Bezirksliga: Zwei der drei zu Beginn erfolgreichen Mannschaften konnten auch ihren zweiten Wettkampf siegreich gestalten. Mit dem 4:1 (1503:1489)-Erfolg des SV Wernges über den SV Wallenrod II übernimmt Wernges auch gleichzeitig die Tabellenspitze vor dem KKSV Hartershausen (1510), der beim 3:2-Heimerfolg über den SV Ober-Breidenbach (1495) aber den verdienten Mannschaftspunkt benötigt, um als Sieger den Schießstand zu verlassen.

Nach der Auftaktniederlage gelang dem SV Grebenau (1492) gegen den SV Crainfeld (1485) ein 4:1. Grebenau konnte damit sein Punktekonto ausgleichen und belegt hinter dem punktgleichen SV Ober-Breidenbach Tabellenplatz vier.

Frauenpower an der Spitze der Bestenliste des Wettkampftages. Die überragende Aileen Füssl vom KKSV Hartershausen mit ihren 394 Ringen und Sarah Flach vom SV Crainfeld, die auf 386 Ringe kam, sind nur die ersten in der Reihe von sehr guten Schützinnen dieses Wettkampftages.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare