Basketball

Trainerwechsel beim TV Lich: Piljanovic fliegt, Knaus übernimmt

  • schließen

Trainerwechsel beim Basketball-Regionalligisten TV Lich. Aufgrund der prekären sportlichen Lage hat sich der Verein von Ivica Piljanovic getrennt und Christian Knaus als Nachfolger verpflichtet.

Erst zum Saisonbeginn hatte Ivica Piljanovic das Amt als Headcoach des Basketball-Regionalligisten TV Lich übernommen und nach dem Umbruch eine völlig neue Mannschaft aufgebaut. Das aus jungen und regionalliga unerfahrenen Spielern bestehende Team steckte – nicht überraschend und auch nicht im Widerspruch zu den Saisonzielen stehend – frühzeitig im Abstiegskampf. Im Laufe der Spielzeit reagierten die Mittelhessen und rüsteten auf, so dass punktuell Erfolge gefeiert werden konnten.

Zum Befreiungsschlag langte es aber nicht. Als der TVL am Samstag einen blutleeren Auftritt gegen den Tabellennachbarn aus Mainz ablieferte und das "Vier-Punkte-Spiel" sang- und klanglos verlor (70:84), entschied sich der Vorstand, zu reagieren: Piljanovic wurde am Sonntag als Trainer beurlaubt. Für ihn kehrt Christian Knaus als Headcoach auf die Licher Trainerbank zurück. Am Montagabend wurde die Mannschaft informiert, ehe Knaus im Anschluss die erste Trainingseinheit leitete.

Knaus bleibt nur bis Saisonende

Dr. Annette Gümbel, die Vorsitzende des TV Lich Basketball, erklärt dazu: "Leider sehen wir uns aufgrund der brisanten Lage im Abstiegskampf und aufgrund der schwachen Vorstellung des Teams am vergangenen Samstag gezwungen, uns von unserem Headcoach Ivica Piljanovic zu trennen. Wir schätzen ›Ivi‹ als Kollegen sehr und bedauern, keinen anderen Weg mehr zu sehen. Wir müssen alle Hebel in Bewegung setzen, um den für uns immens wichtigen Klassenerhalt zu schaffen."

"Annette Gümbel hat mich am Sonntag angerufen und mir gesagt, dass ›Ivi‹ beurlaubt ist und dass sie sich wünscht, dass ich bis zum Saisonende übernehme. Es passt zwar nicht zu meiner aktuellen Lebenssituation, aber der Verein steht für mich über allem. Deshalb habe ich gesagt, dass ich es mache, aber definitiv nur bis Saisonende", beschrieb Knaus, wie die 1. Vorsitzende des TV Lich Basketball an ihn herantrat.

Bereits von 2011 bis 2017 Trainer

"Ich habe ›Ivi‹ unglaublich gern und schätze ihn als Trainer, deshalb hat man mich bei der Entscheidung rausgelassen, damit ich nicht zwischen den Stühlen sitze", erklärte Knaus, dass dieser Schritt auch für ihn überraschend kam. "Es tut mir auch leid für ›Ivi‹. Ich kann die Entscheidung vom Vorstand aber nachvollziehen. Die Mannschaft steht schlecht da, und da muss man Impulse setzen. Da trifft es leider immer den Trainer", so Knaus, der direkt in den Arbeitsmodus wechselte: "Der Kopf hat sofort angefangen zu arbeiten, und mein Co-Trainer Alexander Jungmann und ich schmieden schon Pläne. Wir werden auch mit der Mannschaft reden, weil die ja nicht unschuldig ist an der Situation." Aber der 30-Jährige ist zuversichtlich: "Die Jungs können Basketball spielen, das steht fest. Jetzt steht verdammt viel auf dem Spiel – es geht um die Zukunft der Mannschaft."

Knaus war bereits von 2011 bis 2017 Trainer der damaligen zweiten Licher Mannschaft und führte diese aus der Abstiegszone der Oberliga zu zwei Aufstiegen und in die Spitze der 1. Regionalliga. Nach der letzten Saison hatte er das Amt aus privaten Gründen abgegeben, war aber im Vorstand aktiv. Im Dezember kehrte er als Co-Trainer zurück, um zu helfen. (Foto: mv)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare