Trainer Kostic warnt

  • vonSvantje Merker-Gärtner
    schließen

(smg). Alljährlich steht den Bender Baskets Grünberg vor dem eigentlichen Zweitliga-Saisonstart eine Aufgabe im DBBL-Pokalwettbewerb bevor. Diesmal führt sie das Los zu den VfL Astrostars Bochum. Dort sind die Mittelhessinnen am Sonntag um 16 Uhr im Einsatz.

Die Gastgeberinnen spielen in der Regionalliga West, die ihren Betrieb ebenfalls noch nicht aufgenommen hat. Sie gelten als eine ambitionierte Mannschaft, die den Aufstieg in die zweite Liga ins Visier genommen hat. Einige ehemalige Bundesligaakteurinnen laufen für die Astrostars auf, sodass die Bender Baskets damit rechnen, am Sonntag auf starke Konkurrenz zu treffen.

"Wir nehmen Bochum nicht auf die leichte Schulter", so Grünbergs Coach Dejan Kostic. Mit seinem Team möchte er in der bevorstehenden Pokalauseinandersetzung schon bestehen. Ein Weiterkommen ist für ihn aber dennoch kein unbedingtes Muss.

Er stellt sich auf eine schwere Partie ein, zumal sein Kader am Wochenende nicht komplett sein wird. Beruflich bedingt fehlt Paula Kohl, die mit ihren 21 Jahren in dieser Saison eine der Stützen der Grünberger Mannschaft darstellt. Auch die 17-jährige Centerin Lena Dziuba ist nicht dabei. Sie hat sich eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen und fällt für unbestimmte Zeit aus.

"Die Optionen, die wir unter dem Korb haben, haben sich somit reduziert", macht Kostic deutlich. Unklar war unter der Woche zudem, ob die US-Amerikanerin Deijah Blanks spielberechtigt ist. Sollte sie am Sonntag in Bochum nicht auflaufen dürfen, wäre das eine weitere Schwächung der Bender Baskets.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare