Tosender Beifall in der Rittal-Arena

(ras) Auch die 23. Ausgabe "Feuerwerk der Turnkunst" zog die Zuschauer in der ausverkauften Wetzlarer Rittal-Arena in ihren Bann. Das diesjährige Thema "Body Talk" des niedersächsischen Turnerbundes, bestehend aus turnerischen, tänzerischen und artistischen Darbietungen, konnte man durchaus als Körpersprache oder Körpervortrag bezeichnen. Wie in den Vorjahren wurde das Programm mit einem gefälligen Vortrag der Turnerjugend Lahn-Dill eröffnet. In der Folge präsentierten die Künstler, Akrobaten und Turner ein vielfältiges und mitreisendes Programm, das vom nicht nur aus Turnerkreisen bestehenden Publikum mit tosendem Applaus belohnt wurde.

(ras) Auch die 23. Ausgabe "Feuerwerk der Turnkunst" zog die Zuschauer in der ausverkauften Wetzlarer Rittal-Arena in ihren Bann. Das diesjährige Thema "Body Talk" des niedersächsischen Turnerbundes, bestehend aus turnerischen, tänzerischen und artistischen Darbietungen, konnte man durchaus als Körpersprache oder Körpervortrag bezeichnen. Wie in den Vorjahren wurde das Programm mit einem gefälligen Vortrag der Turnerjugend Lahn-Dill eröffnet. In der Folge präsentierten die Künstler, Akrobaten und Turner ein vielfältiges und mitreisendes Programm, das vom nicht nur aus Turnerkreisen bestehenden Publikum mit tosendem Applaus belohnt wurde.

Temporeich und spektakulär wickelten Artyom Ghazaryan und Thomas Greifenstein, die seit Jahren als Bestandteil der Show diesmal mit einem heiter verpackten Vortrag am Stufenbarren überraschten, aber auch die Turner aus dem Bundesligakader des Niedersächsischen Turnteams, ihre Vorträge ab. Mit viel Gefühl präsentierten Anastasia Gorbatyuk und Alexander Barleben ihre dynamische Sportakrobatik. Aber auch der rasante Kostümwechsel von Maria und Oleg Novikov und die NTB-Showgruppe wussten zu überzeugen. Unnachahmlich, mit welcher Kraft und Leichtigkeit, Francis Caron am Trapez und Dominic Lacasse an der Vertikalstange ihre Beiträge vorführten.

Nicht nur das jüngere Publikum war hingerissen vom Auftritt der B-Boy-Crew, die musikalisch passend untermalt, Breakdance mit Turneinlagen vorführte.

Christoph Klein, als aktiver Turner des TV Großen-Linden einer der vielen fachkundigen Beobachter, wies anerkennend auf die gelungene Integration der Kinder, wie auch der hessischen Teilnehmer Kalliopé und der Sprungseilgruppe Flying Ropes hin. Allerdings: "Für mich einfach imponierend war das Leistungsvermögen der Recktruppe Novikov, wie auch des National Danish Performance Team beim Bodenturnen und auf dem federnden Sofa." Ein absolutes Highlight war für Christoph Klein auch die Trampolinvorführung von Catwall Acrobats, die mit tosendem Beifall begleitet wurde. Für Katharina und Jutta Oel, beide in die Turnabteilung der TSF Heuchelheim seit Jahren integriert, steht fest: "So ein Programm darf man nicht verpassen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare