Der Fernschuss von Nieder-Ofleidens Christian Hooss (nicht im Bild) schlägt im Kasten Groß-Felda ein. Der TV/VfR gewinnt seine Saisonpremiere mit 3:2. FOTO: VOGLER
+
Der Fernschuss von Nieder-Ofleidens Christian Hooss (nicht im Bild) schlägt im Kasten Groß-Felda ein. Der TV/VfR gewinnt seine Saisonpremiere mit 3:2. FOTO: VOGLER

Toreflut zum Saisonstart

  • Oliver Vogler
    vonOliver Vogler
    schließen

(rol). Die Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen hatte gleich am ersten Spieltag viele spannende Partien zu bieten. Außerdem setzten einige Teams schon ihre ersten Duftmarken. So überraschte der SV Harbach mit einem 4:0-Heimsieg gegen den stark einzuschätzenden TSV Burg-/Nieder-Gemünden. Auch Aufsteiger FSG Alsfeld/Eifa zeigte sich beim 3:0 gegen die FSG Laubach souverän. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen, die aber trotz des klaren 5:1-Erfolgs mit der FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein auf einen ausgesprochen starken Gegner traf.

SV Harbach - TSV Burg-/Nieder-Gemünden 4:0 (2:0):Schon nach zwei Spielminuten hätte der TSV in Führung gehen können, als ein aussichtsreicher Konter vergeben wurde. Anschließend hatten die Gäste deutlich mehr Ballbesitz, wurden aber nicht zwingend. Gefährlicher wirkte da der Lattentreffer von SVH-Akteur Jorge Peydro-Font (11.). Als dann Maxi Hessler zum 1:0 für die Harbacher traf (29.) und Sascha Schäfer gar das 2:0 nachlegte (38.), schien das für die zweite Halbzeit Wirkung beim Gegner zu zeigen. Jedenfalls gelang beim TSV nur noch wenig, während die Harbacher durch erneut Schäfer zum 3:0 (80.) und wiederum Hessler zum 4:0-Endstand (86.) noch etwas zu bieten hatten.

SG Appenrod/Maulbach - SG Treis/Allendorf II 1:2 (1:1):Nach guten Anfangsminuten der Gäste fand der Aufsteiger deutlich besser in die Partie und ging durch Marvin Schlosser verdient mit 1:0 in Führung (14.). Erst ein vermeidbares Foulspiel der Heimelf führte zu einem Freistoß der KOL-Reserve, den Philipp Freese zum Ausgleich nutzte (41.). Zwei Minuten nach dem Wechsel nutzte Daniel Stein ein leicht schläfriges Verhalten der Gastgeber zum 2:1 aus. Danach nahm die Steller-Elf die Zügel wieder fester in die Hand und kam in der Schlussphase auch zu Torchancen, die aber nicht mehr zum verdienten Ausgleichstreffer führten.

FSG Alsfeld/Eifa - FSG Laubach 3:0 (2:0):Nach einem Foul an Gästespieler Daniel Heinz traf Moritz Sann beim fälligen Strafstoß nur die Latte (2.). Da zeigte sich Mirko Bambey auf der Gegenseite treffsicherer, als er nur drei Minuten später mithilfe eines abgefälschten 20-Meter-Freistoßes zur Führung der Heimelf einnetzte. Zunächst vergaben Alex Wagner (16.) und Bambey (22.) weitere Chancen zum 2:0. Doch Spielertrainer Bambey holte das mit einem Schlenzer fünf Minuten vor der Pause nach. Auch danach blieben die Gastgeber tonangebend. Lediglich bei einem Gästefreistoß musste Torwart Sören Wessel eingreifen (61.). In der Folge hätte Christoph Ruppel für die Vorentscheidung sorgen können (61./63.). Das gelang nach Foul an Ruppel schließlich Claudio Pinheiro da Cruz mit einem verwandelten Strafstoß (84.).

SV Nieder-Ofleiden - TV/VfR Groß-Felda 3:2 (2:0):Groß-Felda machte zu Beginn ordentlich Druck. Der SVN konnte sich allerdings gut wehren und kam schon bald deutlich besser ins Spiel. Nach 31 Minuten war es Marco Di Palma, der für die Heimelf zur Führung traf. Nur zwei Minuten später erhöhte Christian Hooss mit einem 30-Meter-Schuss auf 2:0. Davon ließen sich die Groß-Feldaer durchaus beeindrucken. Nach der Pause war es dann erneut Hooss, der zum 3:0 traf (52.). Trotzdem rafften sich die Gäste wieder auf und verkürzten schon zeitig durch Maximilian Braun auf 1:3 (62.). Das sorgte nun für einen Gäste-Aufwind, der zum 2:3 führte, der durch das Hackentor von Leon Li-Yang Shen zustande kam (76.). Die Gäste versuchten nunmehr eine Schlussoffensive. Doch zu großen Torchancen kam es nicht mehr.

FSG Queckborn/Lauter - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 4:4 (4:3):Die Hausherren kamen nach schneller Balleroberung und dem anschließenden Pass von Philipp Enns auf Dominik Horny zur frühen 1:0-Führung (3.), der Serkan Elban mit einem Schlenzer das 2:0 folgen ließ (7.). Von diesem Schock erholten sich die Gäste aber und verkürzten durch Jan Meinusch auf 1:2 (24.). Nach sehenswertem Konter antwortete Enns mit dem 3:1 (25.) bzw. 4:1 (34.). In einer ausgesprochen torreichen ersten Halbzeit führte Renke Hohl die Grünberger Reserve wieder auf 2:4 heran und hielt die Partie somit offen (36.).

Nach der Pause zeigte sich die KOL-Reserve verbessert und kam folgerichtig durch den Treffer von Lukas Semmler zum 3:4 (52.). Weitere Tore hätten nun auf beiden Seiten fallen können. Doch sieben Minuten vor Schluss war es erneut Scheld vorbehalten, den 4:4-Endstand zu besorgen.

FSG Kirtorf - SG Rüddingshausen/Londorf 3:1 (1:1):Schon nach zwei Spielminuten ließ sich FSG-Stürmer Erik Schmidt die Chance, nach einer Julian-Naumann-Flanke freistehend zur Führung einzuköpfen, nicht nehmen. Durch ein Eigentor fiel schon bald der Ausgleich (16.). Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte sich eine umkämpfte und hitzige Partie entwickelt, die auf beiden Seiten immer wieder zu Torchancen führte. Nach einem Distanzschuss von Viktor Schulz war es Patrick Keller in der 57. Minute vorbehalten, zur erneuten Kirtorfer Führung abzustauben. Nach sehenswerter Vorarbeit von Schulz war es Thomas Gemmer, der zum 3:1 traf (79.). Kurz zuvor hatte Torwart Marius Jakobi nach einer Rangelei mit Gästespielertrainer Maxim Baumbach Rot gesehen (75.). Schließlich blieb es beim 3:1, das aufgrund der Kirtorfer Leistungssteigerung und Überlegenheit in der zweiten Halbzeit auch verdient war.

SG Groß-Eichen/Atzenhain - FSG Ohmes/Ruhlkirchen 3:4 (0:3):Es war eine Kombination aus hoher Laufbereitschaft, spielerischem Witz und Torgefahr, was die Gäste da die ersten 45 Minuten abspulten. Folgerichtig deshalb nach einem sehenswerten Spielzug die 1:0-Führung durch Pascal Diehl (7.) und das 2:0 nach einer Direktabnahme von Sören Beyer (26.). Schließlich folgte noch das 3:0 durch Tobias Stork, der mit dem schwächeren Linken sicher traf (39.). Auch eine 4:0-Pausenführung wäre wohl möglich gewesen.

Der zweite Durchgang zeigte dann aber ein völlig verändertes Bild, in dem die Heimelf groß auftrumpfte und den schlechten Eindruck aus der ersten Halbzeit vergessen machte. So erzielte Mario Erb nach geschicktem Pass von Bobby Sekovski das 1:3 (49.), ehe nur drei Minuten später Kapitän Michael Boyens mit einem Traumtor auf 2:3 verkürzte. Nach zwei weiteren guten Tormöglichkeiten schloss erneut Boyens zum 3:3-Ausgleich ab (65.). Auch wenn sich Ohmes/Ruhlkirchen die letzten 20 Minuten wieder etwas vom Druck befreien konnte, so bot sich insbesondere Erb noch die große Chance zum 4:3 für Groß-Eichen/Atzenhain (86.). In der zweiten Minute der Nachspielzeit jagte der eingewechselte Gästestürmer Lukas Borgerding den Ball aber doch noch aus spitzem Winkel unhaltbar zum 4:3-Sieg in die Maschen des Gastgebers.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein - SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen 1:5 (1:2):In einer ausgesprochen guten A-Liga-Partie zeigte sich die Heimelf durchaus auf Augenhöhe mit ihrem favorisierten Gegner, der letztlich brutal effektiv war. Mit einem Fernschuss durch Christian Kuhn zum 1:0 (19.) und dem kurz darauf erzielten 2:0 durch Marian Hild (25.) schien es ergebnistechnisch wie erwartet zu laufen. Doch die Gastgeber-FSG hielt weiter dagegen und kam völlig verdient zum Anschlusstreffer, den Moritz Spring nach einer ausgesprochen sehenswerten Kombination erzielte (41.). Auch in der zweiten Halbzeit kam es zu einem weiterhin intensiven Spiel, bei dem Timo Söhren allerdings auf 3:1 (49.) bzw. 4:1 (70.) stellte. Schließlich schloss Gästespieler Paul Mittnacht einen Konter noch zum 5:1-Endstand ab (79.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare