Topteams geben sich keine Blöße

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

(se). In der Tischtennis-Bezirksliga zieht die zweite Mannschaft des Post-SV Gießen nach dem 10:2 bei den TSF Heuchelheim an der Tabellenspitze ihre Kreise, aber nicht einsam. Die "Postler" haben 12:0 Punkte auf ihrem Konto, es folgt die TTG Büßfeld, die nach ihrem 8:4-Erfolg über RW Odenhausen/Lda. 10:2 Punkte vorzuweisen hat. Auf Rang drei folgt die TTG Mücke, die die SG Climbach gleich mit 12:0 distanzierte. Mücke hat 9:1 Punkte auf dem Konto und am Donnerstag in Rödgen eine hohe Hürde vor sich. Am 24. Oktober erwartet die ambitionierte TTG Mücke im Dorfgemeinschaftshaus Nieder-Ohmen den derzeitigen Tabellenführer. Die nächsten Bezirksliga-Spiele habe es also in sich.

TSF Heuchelheim II - Post-SV Gießen II 2:10:Der junge Heuchelheimer Tom Aeberhard unterstrich auch in dieser Partie seine derzeit glänzende Verfassung und gewann beide Matches: 3:0 über Michael Morsch und 3:2 gegen Sebastian Steinbrecher. Alle anderen Begegnungen entschieden die Gäste für sich. Torsten Metz (3:1 gegen Uwe Nitschke, 3:0 über Jannik Schaaf), Jannik Bäumler (3:2 gegen Schaaf, 3:0 über Nitschke), Manuel Ruschig (jeweils 3:0 über Parvez Widi und Tilmann Molzberger), Markus Henrich (jeweils 3:1 gegen Molzberger und Widi) sowie Sebastian Steinbrecher (3:1 gegen Dr. Oliver Buckolt) und Michael Morsch (3:2 gegen denselben Heuchelheimer) teilten die zehn Punkte der Gießener unter sich auf und ließen am Ende keinen Zweifel am Sieger aufkommen.

TTG Mücke - SG Climbach 12:0:Auf verlorenem Posten stand die mit nur fünf Mann angetretene SG Climbach beim Rangdritten. Die Hausherren, die in der Vorsaison sang- und klanglos aus der Bezirksoberliga abgestiegen waren, erlaubten den Climbachern den Gewinn von lediglich vier Sätzen. Nach 85 Minuten war die Partie schon vorüber, ein Sieg im Schnelldurchgang also für die TTG. Dr. Jonas Benzler (jeweils 3:0 über Marcel Mattern und Artur Muchametgariev), Jonas Stiehler (3:1 gegen Muchametgariev, 3:0 über Mattern), Markus Schwebel (3:1 gegen Tristan Kutscher, 3:0 über Max Höfliger) und Tobias Metz (jeweils 3:1 gegen Kutscher und Höfliger) holten jeweils zwei Punkte für Mücke. Dirk Wendel und Carsten Stiehler mit ihren 3:0-Siegen über David Coble markierten am Tisch noch zwei Zähler für die Hausherren und kamen darüber hinaus kampflos zu jeweils einem weiteren Punkt.

TTG Büßfeld - Rot-Weiß Odenhausen/Lda. 8:4:Eine Begegnung der klaren Ergebnisse. Nicht weniger als neun der zwölf Matches wurden nach drei Sätzen entschieden. Dabei holte Michael Groß (jeweils 3:0 über Stefan Wagner und Paul Wendland) zwei Punkte für die Rabenauer. Sebastian Haupt (3:0 über Daniel Schönfelder) und Tino Magel (3:1 gegen Kurt Kräupl) steuerten die weiteren Zähler zum Mannschaftsergebnis der Rot-Weißen bei. Im einzigen Fünf-Satz-Spiel gewann der Büßfelder Schönfelder mit 3:2 gegen Steffen Groß. Die weiteren Punkte für die TTG holten Janis Kräupl (3:0 über Steffen Groß, 3:1 gegen Haupt), Udo Winkler (jeweils 3:0 über Harald Römer und Tino Magel), Wendland (3:0 über Marko Benner), Wagner (ebenfalls 3:0 über Benner) und Kurt Kräupl mit dem 3:0 über Römer.

Kein Sieger in umkämpfter Partie

SG Climbach - SSV Lardenbach/Klein-Eichen 6:6:Eine hart umkämpfte Partie, in der im vorderen Paarkreuz Nils Zimmer (3:1 gegen Daniel Berg, 3:2 gegen Robin Zinkowski) und Artur Muchametgariev (3:1 gegen Zinkowski, 3:0 über Daniel Berg) alle vier möglichen Punkte für die Gastgeber holten. In den anderen Paarkreuzen besaß der SSV Vorteile. Auf der Mittelplatte punktete Gunter Berg (3:2 gegen Max Höfliger, 3:1 gegen Marcel Mattern) doppelt für das Team aus den Grünberger Stadtteilen, sein Teamkollege Stefan Weeke (3:2 gegen Mattern, 0:3 gegen Höfliger) holte immerhin einen Zähler für die Gäste. Hinten erreichte der Climbacher Tristan Kutscher (2:3 gegen Ulrich Hansel, 3:2 gegen Frank Hollederer) eine ausgeglichene Bilanz. Die anderen beiden Begegnungen in diesem Paarkreuz entschieden die Lardenbacher für sich. Hollederer gewann gegen Alexander Stroh mit 3:1 und Hansel gegen denselben Climbacher mit 3:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare