Top-Derby zum Auftakt

  • VonJohannes Winter
    schließen

Vorhang auf zum Start in die neue Handball-Saison der Oberliga Männer. Mit dem Mittelhessen-Derby HSG Pohlheim gegen die HSG Wettenberg am Freitagabend hätte man sich kaum eine bessere Auftaktpartie wünschen können.

Erstmals nach rund eineinhalb Jahren stehen wieder Handballspiele im Wettkampfformat an. So auch in der Handball-Oberliga der Männer. Mit der HSG Kleenheim-Langgöns, der HSG Pohlheim und der HSG Wettenberg sind alle drei heimischen Vertreter im neuen Liga-Modus in der Nordstaffel der zweigeteilten Oberliga eingeteilt.

Zum Auftakt der Saison 2021/22 steht direkt ein Derby bevor. Während die HSG Pohlheim zum Auftakt bereits am heutigen Freitagabend die HSG Wettenberg empfängt, gastiert die HSG Kleenheim-Langgöns am Sonntagabend beim TV Petterweil.

HSG Pohlheim - HSG Wettenberg (Fr., 20 Uhr, Sporthalle Holzheim): Bei diesem Derby starten die beiden Teams mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Mit der HSG Pohlheim kann einer der Aufstiegsfavoriten personell aus dem Vollen schöpfen. Auf der Gegenseite nimmt die HSG Wettenberg die Underdog-Rolle auch aufgrund einiger Verletzungssorgen ein.

Heim-Trainer Jens Dapper sagt »Unsere Vorbereitung lief ziemlich gut. Wir sehnen die ersten Rundenspiele mit viel Spannung herbei und erwarten zum Auftakt ein schwieriges Spiel. Wettenberg wird alles in die Waagschale werfen, gut von ihrem Trainer vorbereitet sein, sodass wir in jedem Fall gefordert werden. Meine Jungs haben in der Woche mit viel Freude und vollem Fokus trainiert. Es ist allen anzumerken, dass die Vorfreude groß ist, dass es nun wieder um Punkte geht. Personell sieht es bei uns aktuell gut aus, wir haben derzeit keine schwerwiegend Verletzten in unseren Reihen.«

Sein Gegenüber Axel Spandau freut sich auf den Saisonstart und hofft, vor allem mit viel Kampf und Einsatz dagegenhalten zu können: »Der Einsatz von Lukas Becker und Jonas Schmidt ist jeweils fraglich. Mit Julius Thrun fehlt ein Langzeitverletzer die komplette Saison. Die HSG Pohlheim verfügt über eine richtig starke Mannschaft, mit mehreren Spielern auf höchstem Niveau. Zweifelsohne haben wir auch eine gute Mannschaft, müssen uns aber im Spiel ans Harz gewöhnen und möchten es so lange wie möglich offenhalten.«

TV Petterweil - HSG Kleenheim-Langgöns (So., 18 Uhr, Sporthalle Petterweil): Zur Saisonpremiere ist die HSG Kleenheim-Langgöns beim starken Aufsteiger TV Petterweil zu Gast. Dieser verfügt u. a. mit Mario Fernandes, Stephan Pletz, Iteb Bouali und Nikola Jankovic über Spieler, die bereits in höheren Ligen unterwegs waren. Mit Jonas Koffler kommt noch der beste Torschütze der Landesliga Mitte hinzu. Ein hohe Hürde zweifelsohne.

Dementsprechend warnt Gäste-Coach Matthias Wendlandt vor dem gastgebenden Aufsteiger: »Petterweil ist definitiv kein gewöhnlicher Aufsteiger. Das Spiel wird sehr schwierig, wir haben mit Jonas Leger und Lennart Müller zwei wichtige Spieler, die definitiv ausfallen. Auch der Einsatz von David Straßheim ist noch unsicher. Petterweil ist nominell mit Sicherheit stärker, wir hingegen haben uns noch mal verjüngt und wichtige Spieler abgegeben. Wir wären richtig froh, wenn wir am Wochenende etwas mitnehmen können.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare