Tobias Schmitt soll’s richten

  • schließen

Auch in der Fußball-Gruppenliga sahen die Verantwortlichen der heimischen Vereine in der Wechselperiode II nur punktuellen Bedarf, personell nochmals nachzubessern. Beim FC Turabdin/Babylon reagierte man auf den Ausfall der Stammtorhüter Florian Stumpf (chronische Entzündung) und Robert Moise (Kreuzbandriss) und verpflichtete Daniel Nigbur vom FC Gießen II als neuen Keeper. Dem Ziel, verstärkt aramäischen Fußballern eine sportliche Heimat zu bieten, wurde mit der Verpflichtung von Gabriel Kouri und Gabriel Birol Rechnung getragen. Zusammen mit Leon Mendez, der vom Verbandsligisten SG Kinzenbach nach Holzheim wechselt, werden es die beiden aber schwer haben, sich in dem bereits qualitativ hochklassig besetzten Kader von FC-Trainer Stefan Hassler einen Stammplatz zu erkämpfen. "Wenn sich die Gelegenheit ergeben sollte, würden wir den Aufstieg in die Verbandsliga Mitte gerne mitnehmen. Wir haben viele junge Spieler, denen die Zukunft gehört", blickt der Sportliche Leiter des FC, Christian Memmarbachi, positiv in die Zukunft.

Auch in der Fußball-Gruppenliga sahen die Verantwortlichen der heimischen Vereine in der Wechselperiode II nur punktuellen Bedarf, personell nochmals nachzubessern. Beim FC Turabdin/Babylon reagierte man auf den Ausfall der Stammtorhüter Florian Stumpf (chronische Entzündung) und Robert Moise (Kreuzbandriss) und verpflichtete Daniel Nigbur vom FC Gießen II als neuen Keeper. Dem Ziel, verstärkt aramäischen Fußballern eine sportliche Heimat zu bieten, wurde mit der Verpflichtung von Gabriel Kouri und Gabriel Birol Rechnung getragen. Zusammen mit Leon Mendez, der vom Verbandsligisten SG Kinzenbach nach Holzheim wechselt, werden es die beiden aber schwer haben, sich in dem bereits qualitativ hochklassig besetzten Kader von FC-Trainer Stefan Hassler einen Stammplatz zu erkämpfen. "Wenn sich die Gelegenheit ergeben sollte, würden wir den Aufstieg in die Verbandsliga Mitte gerne mitnehmen. Wir haben viele junge Spieler, denen die Zukunft gehört", blickt der Sportliche Leiter des FC, Christian Memmarbachi, positiv in die Zukunft.

Den MTV 1846 Gießen schmerzt vor allem der Abgang von Abwehrchef Sascha Burmester, der nach Beendigung seines Studiums wieder in den Raum Frankfurt gezogen ist. Die Position des zur SG Birklar gewechselten Arman Parise im Mittelfeld der Männerturner könnte Niklas Leidich einnehmen, der nach sechs Kurzeinsätzen beim Verbandsligisten SG Kinzenbach nun um einen Stammplatz in der Gruppenliga-Elf von MTV-1846-Trainer Patrick Loeper kämpfen will. Zudem steht Tobias Winter der Elf vom Heegstrauchweg nach Beendigung seines Auslandssemesters wieder zur Verfügung.

Die TSF Heuchelheim können nach der Winterpause wieder auf die Sturmqualitäten von Tobias Schmitt bauen, der nach einem halbjährigen Gastspiel beim Hessenligisten SC Waldgirmes zu seinem alten Verein zurückkehrt. Der Torjäger soll die Sturmflaute der TSF, die mit 24 Saisontreffern über die drittschlechteste Angriffsreihe verfügt, beheben und seine Elf aus dem "Tabellenkeller" schießen. Sören Schneider und Jannik Schmitt schließen sich nach dem Rückzug der TSG Wieseck der Elf von Trainer Said Rahmani an und sollen der TSF-Abwehr im Kampf um den Klassenerhalt Stabilität verleihen.

Spitzenreiter SC Waldgirmes II geht mit nahezu unverändertem Kader in die Restrunde. Der nach Heuchelheim zurückkehrende Tobias Schmitt hatte die Elf von Spielertrainer Mario Schappert lediglich in einer Gruppenliga-Partie unterstützt, während der zum Liga-Konkurrenten FSV Braunfels wechselnde Burim Zhegrova in dieser Spielzeit keine Einsatzzeiten bei den Lahnauern nachweisen konnte. Schmerzlicher wiegt dagegen der Verlust von Mazlum Celik. Der quirlige Außenstürmer steht aufgrund eines Auslandssemesters in Spanien für die Restrunde nicht mehr zur Verfügung.

Weder Zu- noch Abgänge gibt es vom Tabellenzweiten FC Cleeberg zu vermelden, bei dem Trainer Daniel Schäfer im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga Mitte auf seine bewährte Elf bauen kann.

Bei der Spvgg. Leusel hat der im Sommer vom TSV Lehnerz II in den Sportkreis Alsfeld gewechselte Paul Hohmann seine Zelte wieder abgebrochen und sich dem Nord-Verbandsligisten 1. FC Schwalmstadt angeschlossen. Im Gegenzug ist Leon Hakaj, der bislang für den TSV Erksdorf im Einsatz war, zum Vertreter des Sportkreises Alsfeld gewechselt.

Zu- und Abgänge im Überblick

FC Turabdin/Babylon: Zugänge: Daniel Nigbur (FC Gießen II), Leon Mendez (SG Kinzenbach), Gabriel Kouri (MTV 1846 Gießen), Gabriel Birol (TSG Wieseck). – Abgänge: keine.

MTV 1846 Gießen: Zugänge: Niklas Leidich (SG Kinzenbach), Jens Stögbauer (TSV Weißtal). – Abgänge: Sascha Burmester (Umzug nach Frankfurt), Christian Heinz, Nils Schupp (beide SG Oberbiel), Arman Parise (SG Birklar), Gabriel Kouri (FC Turabdin/Babylon).

TSF Heuchelheim: Zugänge: Tobias Schmitt (SC Waldgirmes), Sören Schneider, Jannik Schmitt (beide TSG Wieseck). – Abgänge: keine.

SC Waldgirmes II: Zugänge: keine. – Abgänge: Tobias Schmitt (TSF Heuchelheim), Burim Zhegrova (FSV Braunfels), Mazlum Celik (Auslandssemester in Spanien).

FC Cleeberg: Zugänge: keine. – Abgänge: keine.

Spvgg. Leusel: Zugänge: Leon Hakaj (TSV Erksdorf). – Abgänge: Paul Hohmann (1. FC Schwalmstadt).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare