Gruppenliga

Tobias Schmitt rettet die TSF

(rsc). Ein Duell auf Augenhöhe versprachen die Vorzeichen der Fußball-Gruppenliga-Partie zwischen dem TSV Bicken und den TSF Heuchelheim. Die TSF hatten in ihrem ersten Spiel einen knappen Dreier eingefahren. Der TSV Bicken dagegen war nach seiner Auftaktniederlage auf Wiedergutmachung aus. In einem torreichen Schlagabtausch hätten die Gastgeber fast knapp die Oberhand behalten.

Doch Heuchelheims Tobias Schmitt setzte sich in der Nachspielzeit im Zweikampf durch und konnte noch zum 4:4 ausgleichen. Fast hätte der Treffer nicht gezählt. Doch der Schiedsrichter ließ die Abseitsfahne seines Assistenten nicht gelten.

Bicken musste von der 28. bis zur 62. Minute in Unterzahl agieren. Torsteher Sascha Fünfsinn flog wegen Handspiels außerhalb seines Strafraumes vom Platz. Als das gleiche Schicksal auch Nico Lotz wegen groben Foulspiels nach einer Stunde widerfuhr, waren die Mannschaftsstärken wieder ausgeglichen.

Durch die Führung von Shahim Damar nach einer guten Viertelstunde war Bicken guter Dinge. Dies änderte sich zehn Minuten später durch einen Doppelschlag der Gäste. Zuerst der Ausgleich durch Lorenz Krah., dessen 20-Meter-Schuss wie ein Strich ins Gehäuse von Fünfsinn einschlug. Nach der Roten Karte beim nächsten Gegenangriff war sein Auftritt beendet. Jugendtorwart Jan Späth wurde in den Kasten beordert. Schmitt aus einem Gewühl heraus per Kopfball und Noel Mehari bei einem Konter gelang der 3:1-Zwischenstand. Mit drei Bickener Treffer in Halbzeit zwei wurde das Spiel zwar kurzzeitig gedreht, doch Tobias Schmitt rettete seine TSF.

TSV Bicken: Fünfsinn (ab 28. Späth); Benner, Zygan (ab 75. Gojani), Schäfer (ab 87. Neugebauer), Yaglu, Damar, Bräuer, Tega, Cloos, Diede, Wölfert.

TSF Heuchelheim: Lukas Glöckner; Tüschen, Krah, Kreiling, Tobias Schmitt, Auriga (67. Mattig), Lotz, Baier, Kießwetter, Mehari, Kaus (60. Klan).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Hämel (Marburg). - Zuschauer: 70 - Tore: 1:0 (17.) Damar, 1:1 (27.) Krah, 1:2 (35.) Schmitt, 1:3 (40.) Mehari, 2:3 (50.) Bräuer, 3:3 (62.) Wölfert (Foulelfmeter), 4:3 (81.) Dede, 4:4 (90.+1) Schmitt. Rote Karten: Fünfsinn (28.) - Lotz (62.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare