Peter Schreiner verletzt sich in Eschborn. Dennoch gewinnt sein TV Watzenborn die Partie mit 5:4. FOTO: FRIEDRICH
+
Peter Schreiner verletzt sich in Eschborn. Dennoch gewinnt sein TV Watzenborn die Partie mit 5:4. FOTO: FRIEDRICH

Titelchancen verspielt

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

(se). Der TC Rot-Weiß Gießen hat vor dem letzten Spieltag in der Tennis-Verbandsliga der Herren keine Chance mehr, noch in das Titelrennen einzugreifen. Am Sonntag unterlagen die Gießen beim SC Frankfurt 80 mit 3:6 und liegen nunmehr vier Punkte hinten den führenden Teams aus der Mainmetropole, Eintracht II und SC 80 (jeweils 8:0 Punkte), die im direkten Duell am kommenden Wochenende den Meister unter sich ausspielen. Ihre zweite Saisonniederlage bezogen die Herren 30 des TC Grünberg, die bei Tabellenführer TK Langen mit 2:7 den Kürzeren zogen. Die Herren 50 des TV Watzenborn kamen dagegen mit dem 5:4 in Eschborn zu ihrem zweiten Saisonsieg.

Herren (6er), Gr. 50 / SC Frankfurt - TC RW Gießen 6:3:"Etwas zu hoch ausgefallen" sei der Sieg der Frankfurter, stellte Gießens Mannschaftsführer Sebastian Dietz fest. So entschieden die Gastgeber in den Einzeln zwei der Dreisatzspiele für sich und konnten so mit einem 4:2-Vorteil in die Doppel gehen. Im Einzel holte Steven Moneke mit dem ungefährdeten 6:2, 6:1 über den Frankfurter Neal Lasowski einen Punkt für die Rot-Weißen. Den zweiten Zähler steuerte Philipp Hessler bei, dem der Kapitän attestierte, "gut gekämpft" zu haben. Angeschlagen ging Lars Pörschke in die Partie und musste sich Royl Lasowski nach drei Sätzen (6:3, 6:7, 7:10) geschlagen geben. Pörschke trat im Doppel dann nicht mehr an. Auch Dietz erreichte nach dem 4:6, 6:4 in den ersten beiden Sätzen den Championstiebreak, musste hier aber dem Frankfurter Dorian Frei mit 10:6 den Vortritt lassen. Zweisatz-Niederlagen bezogen die Gießener Ben Cronau und Darius Balan.

In den Doppeln holten Moneke/Ben Cronau mit 4:6, 6:4, 10:4 gegen Neal Lasowski/Trunk den dritten RW-Punkt. Dagegen mussten sich ihre Teamkollegen Dietz/Balan und Hessler/Robin Cronau nach jeweils zwei Sätzen geschlagen geben. Die Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Erg.: Neal Lasowski - Moneke 2:6, 1:6, Stockmar - Ben Cronau 6:1, 6:3, Kolb - Hessler 6:4, 3:6, 10:12, Royl Lasowski - Pörschke 3:6, 7:6, 10:7, Frei - Dietz 6:4, 4:6, 10:6. / Neal Lasowski/Trunk - Moneke/Ben Cronau 6:4, 4:6, 4:10, Stockmar/Bertrams - Dietz/Balan 6:1, 6:3, Kolb/Royl Lasowski - Hessler/Robin Cronau 6:4, 6:3.

Herren 30 (6er), Gr. 60 / TK Langen - TC Grünberg 7:2:Am Ende war Grünberg chancenlos. In den Einzeln punkteten Steffen Nebeling (6:0, 6:4 über den Langener René-Schäfer) und Marc-René Müller, der gegen Swen Kaupa nach dem 4:6 und 6:2 in den Durchgängen eins und zwei im Championstiebreak zunächst mit 6:1 vorne lag, wenig später mit 6:8 ins Hintertreffen geriet, nach einem Schlussspurt dann aber mit 10:8 noch gewann. Auch Patrick Schunack erreichte gegen Tobias Fimmel den dritten Durchgang, zog aber mit 3:6, 6:4, 5:10 den Kürzeren. 4:2 für die Gastgeber hieß es vor den Doppeln, in denen Martin Schmitt (an der Seite von Robin Wagner) zum Einsatz kam. "Er hat gut gespielt", bescheinigte ihm Mannschaftsführer Steffen Nebeling, doch zu einem Punkt reichte es gegen die starken Langener Kaupa/Arnold nicht. Auch Müller/Lenz gingen beim 3:6, 0:6 gegen Ainalides/Seefeld leer aus. Schunack/Nebeling standen dicht vor dem Gewinn des dritten Matchpunktes für die Grünberger, mussten sich am Ende Schäfer/Nitsche knapp mit 6:4, 4:6, 9:11 beugen.

Erg.: Ainalides - Wagner 6:2, 6:1, Kaupa - Müller 6:4, 2:6, 8:10, Fimmel - Schunack 6:3, 4:6, 10:5, Schäfer - Nebeling 0:6, 4:6, Seefeld - Lenz 7:5, 6:3, Nitsche - Schmier 6:1, 6:1. / Ainalides/Seefeld - Müller/Lenz 6:3, 6:0, Schäfer/Nitsche - Schunack/Nebeling 4:6, 6:4, 11:9, Kaupa/Arnold - Wagner/Schmidt 6:4, 6:3.

Herren 50 (6er), Gr. 82 / Westerbach Eschborn II - TV Watzenborn 4:5:In den Einzeln fuhren die Pohlheimer durch Olgerd Jarzinka (nach einem starken ersten Satz), Volkmar Schäfer, Matthias Bonnesen und Burkhard Rustige, der trotz einer leichten Verletzung mitwirkte, insgesamt vier Punkte ein. "Peter Schreiner stand in seinem Einzel dicht vor dem Gewinn des ersten Satzes, knickte dann leider um", berichtete TV-Kapitän Schäfer. Schreiner unterlag mit 6:7, 1:6 und konnte an der Seite von Schäfer auch im Doppel nicht durchspielen. Im Doppel waren Jarzinka/Rustige "wie gehabt eine Bank" und holten den fünften Punkt.

Erg.: Rohländer - Jarzinka 1:6, 6:7, Dietmann - Schreiner 7:6, 6:1, Emmerich - Pfarschner 6:2, 6:0, Küchler - Schäfer 0:6, 2:6, Krebs - Bonnesen 2:6, 2:6, Voigt - Rustige 0:6, 2:6. - Emmerich/Küchler - Schäfer/Schreiner 6:2 Aufgabe Watzenborn, Rohländer/Gauger - Jarzinka/Rustige 3:6, 4:6, Dietmann/Krebs - Pfarschner/Bonnesen 5:7, 6:4, 10:8.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare