Junioren-Verbandsligen

Titelchance verspielt

  • schließen

In der A-Junioren-Verbandsliga Nord hat der FC Gießen wohl seine letzte Chance auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Direktaufstieg in die Hessenliga verspielt. Der Tabellenzweite verlor bei der SG Waldsolms mit 0:1. Spitzenreiter KSV Baunatal profitierte von dem Patzer und baute mit dem 3:2 gegen den JFV Alsfeld den Vorsprung auf neun Punkte aus. Der FC muss nun um Platz zwei fürchten, denn der VfB Marburg ist punktgleich, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen.

In der A-Junioren-Verbandsliga Nord hat der FC Gießen wohl seine letzte Chance auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Direktaufstieg in die Hessenliga verspielt. Der Tabellenzweite verlor bei der SG Waldsolms mit 0:1. Spitzenreiter KSV Baunatal profitierte von dem Patzer und baute mit dem 3:2 gegen den JFV Alsfeld den Vorsprung auf neun Punkte aus. Der FC muss nun um Platz zwei fürchten, denn der VfB Marburg ist punktgleich, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen.

Die TSG Wieseck II gewann in der C-Junioren-Verbandsliga Nord beim FC Ederbergland mit 5:1. Das Heimspiel des FC Gießen wurde wegen Spielermangels der JSG West Ring kampflos für die Mittelhessen gewertet.

A-Junioren / SG Waldsolms – FC Gießen 1:0 (1:0): Hüseyin Besun mit einem Kopfballtor nutzte einen Eckstoß der Gastgeber zum Führungstreffer (12.). Schweitzer verpasste in der 34. Minute die beste Chance nach einer Cosby-Hereingabe. Auch im zweiten Abschnitt hatten die Gäste deutlich mehr Ballbesitz, aber auch diesmal blieben die Chancen ungenutzt. Die besten Möglichkeiten vergaben Göktas (48.) und Reich (70.). "Wir besaßen zwar gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, hatten aber gegen die hauptsächlich in der Defensive stehenden Waldsolmser zu wenig Durchschlagskraft", so ein enttäuschter FC-Trainer Martin Selmo nach dem Spiel.

FC Gießen: Mohr; Küster, Fiedler, Lau, Cosby, Kara, Haak, Kraus (ab 71. Göktas), Afrooghi (ab 38. Reich), Enobore, Gebauer (ab 16. Schweitzer; ab 81. Sedighi).

C-Junioren / FC Ederbergland – TSG Wieseck II 1:5 (1:1): Beide versuchten in der ersten Hälfte, durch lange Bälle zum Erfolg zu kommen, doch mehr als die Treffer von Ederbergland zum 1:0 (14.) und dem Ausgleich von Gekas Jurado (31.) brachte dies nicht ein. In Durchgang zwei legten die Gäste mit dem Doppelschlag von Din Dzudzevic (46.) und Sandro Rinker (47.) ein 3:1 vor, ehe wiederum Dzudzevic das zum 4:1 gelang. Walid Haddou erhöhte auf 5:1.

TSG Wieseck II: Honemann; Toprak, Parson, Gekas Jurado, Dzudzevic (ab 67. Ortac), Hahn, Gülec, Koch (ab 58. Reuter), Rinker (ab 62. Milijenko), Matic, Dervishi (ab 67. Haddou).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare