Timmermann sorgt für Entscheidung

Die TSG Leihgestern hat am 13. Spieltag der Frauenhandball-Bezirksoberliga mit einer 18:21-Niederlage bei der HSG Herborn/Seelbach den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Während der TV 05/07 Hüttenberg II seine Heimstärke mit dem 28:22 gegen TuS Vollkirchen bestätigte, ist die SG Langgöns/Dornholzhausen durch das 19:25 beim WSV Oppershofen wieder in unteren Tabellenregionen angekommen.

(dbo) Die TSG Leihgestern hat am 13. Spieltag der Frauenhandball-Bezirksoberliga mit einer 18:21-Niederlage bei der HSG Herborn/Seelbach den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Während der TV 05/07 Hüttenberg II seine Heimstärke mit dem 28:22 gegen TuS Vollkirchen bestätigte, ist die SG Langgöns/Dornholzhausen durch das 19:25 beim WSV Oppershofen wieder in unteren Tabellenregionen angekommen.

HSG Herborn/Seelbach - TSG Leihgestern II 21:18 (10:7): Zu Beginn der Partie fanden die Leihgesternerinnen gut ins Spiel, erst nach dem 3:3 steigerten sich die Gastgeberinnen, gingen in Führung und behaupteten einen Drei-Tore-Vorsprung bis zur Pause. Nach dem Wechsel musste Leihgestern zwei weitere Gegentreffer in Folge zum 7:12 hinnehmen. Bis zum 17:14 (45.) konnte Herborn/Seelbach den Vorsprung halten, doch die TSG II gab nie auf und erkämpfte sich in der 52. Minute den 17:17-Ausgleich. Die letzten Minuten waren von Spannung geprägt: Herborn legte vor zum 19:18 (58.), der Gast nahm das Team-Time-out. Die offensive Deckung der TSG nutzte jedoch nichts mehr, Herborn spielte die Partie clever zu Ende und gewann nicht unverdient, auch wenn die TSG aufgrund der Aufholjagd auch ein Unentschieden verdient gehabt hätte.

- Tore Herborn/Seelbach: Meilinger (1), Würz (2), Blöcher (2), Nießmann (3), Welzel (5), König (2), Dietrich (3), Mederer (3/2). - Tore Leihgestern II: J. Vowinkel (3/1), Gondurak (4/2), T. Vowinkel (2), Schaffer (1), Englert, Volk (4), Weidemann (3/1).

WSV Oppershofen - SG Langgöns/Dornholzhausen 25:19 (13:8): Die Gastgeberinnen starteten besser in die Partie (2:0, 4.), die aggressive 3-2-1-Deckung machte es Langgöns/Dornholzhausen schwer. Die Gäste waren deswegen in der ersten Halbzeit vorwiegend mit Kreistoren erfolgreich. Oppershofen dagegen erzielte viele Treffer aus dem Rückraum. In der zweiten Hälfte konnte der WSV seine Führung auf 17:9 (37.) ausbauen. Eine doppelte Unterzahl nutzte Langgöns, um auf 16:19 (48.) zu verkürzen. Danach bekam der WSV das Spiel jedoch wieder in den Griff und unterband durch aggressive Abwehrarbeit die Langgönser Aufholjagd.

Tore Oppershofen: Weil (2), Richber (1), Bayer (1), Vera Schimpf (2), Anna Eiser (4/1), Exner (3), Grohmann (1), Hobler (6), Kißler (2/2), Barisch (1), Lang (2). - Tore Langgöns: Faber (3), Küster (6/1), Carfi (3), Totzeck (4/3), Emmermacher (3).

TV 05/07 Hüttenberg II - TuS Vollnkirchen 28:22 (11:12): Der TVH II ging dank Anne Köth mit 5:3 (11.) in Führung. Bis zur 17. Minute konnte Hüttenberg den Vorsprung zum 8:7 halten und sogar auf 10:7 ausbauen. In dieser Phase zeichnete sich Hannah Otto durch drei leichte Gegenstoßtore aus. Durch leichte Ballverluste, unnötige Fehler und mangelnde Konzentration im Gefühl des sicheren Vorsprungs konnte TuS Vollnkirchen den Rückstand Tor um Tor verkürzen und führte zur Pause sogar mit 12:11.

Im zweiten Abschnitt glich Hüttenberg sofort aus und ging in der 35. Minute erstmals wieder mit zwei Toren (15:13) in Führung. Vollnkirchen ließ sich jedoch noch nicht abschütteln und kämpfte verbissen. Über 20:18 (43.) und 23:19 (47.) hatte Hüttenberg erstmals einen Vier-Tore-Vorsprung herausgespielt.

Hier sollte sich die Hereinnahme der erst 17-jährigen A-Jugendlichen Janina Timmermann als Glückgriff erweisen, die innerhalb von 20 Minuten zwischen der 38. und 58. Minute sechs Treffer für Hüttenberg II markieren konnte und somit für die Vorentscheidung sorgte. Ein verdienter Sieg.

Tore Hüttenberg II: Muschter (1), Köth (8/3), Bach (7/5), Otto (4), Klein (2), Timmermann (6). -Tore Vollnkirchen: Schneider (4/3), Friedrich (4/1), Althen (8), Vogt (3), Friedrich, N. (1), Olms (1), Opl (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare