1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Tim Richter trifft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Froese

Kommentare

TimRichterNicoHixt_08112_4c
Fernwalds Tim Richter, der auch das 1:1 erzielt, wird von Nico Hixt (r.) attackiert. © Peter Froese

(fro). Der FSV Fernwald trennte sich am Samstag in der Gruppe A der zweigeteilten Fußball-Hessenliga 1:1 (0:1) vom Tabellenzweiten 1. FC Erlensee. Aufgrund des 4:0 des FC Bayern Alzenau in Hünfeld rutschte die Elf von Trainer Daniyel Bulut wieder aus den Top-Fünf der Tabelle heraus. »Ich weiß im Moment noch nicht richtig etwas mit dem Punkt anzufangen.

Aufgrund unserer großen Personalprobleme muss ich meinen Jungs ein großes Kompliment machen. Nach der Pause waren wir die einen Tick bessere Elf und hätten mit etwas mehr Mut auch gewinnen können«, sagte Bulut.

Der FSV-Trainer musste mit den erkrankten Erdinc Solak und Nicolas Strack auf zwei Offensivkräfte verzichten, so dass Tim Richter als einzige Spitze begann. Auch Kevin Göbel (krank) und Mica Hendrich (Schulterverletzung) mussten passen. Yannis Grönke rückte in die Startelf, während im Tor Mihat Sahin den Vorzug vor Joao Gabriel Borgert erhielt.

Vor 175 Zuschauern entwickelte sich eine zerfahrene Partie, bei der die Gäste das Aufbauspiel des FSV durch frühes Gegenpressing unterbanden und die Hausherren zu Fehlpässen zwangen. Ein abgefälschter Schuss von Brian Mukasa, der sich als Bogenlampe gefährlich hinter Jens Westenberger Richtung Gästetor senkte, war die erste Chance der Partie (12.). Im Anschluss an den resultierenden Eckstoß von Mirko Freese scheiterte Ceyhun Dinler per Kopfball am FC-Keeper (13.). Auf der Gegenseite sorgte Tim Nikolas Zimpel mit einem Distanzschuss für Gefahr (33.). Tim Richter setzte sich im Zweikampf gegen Nico Hixt durch, doch seinem Abschluss fehlte es an Präzision (35.). Als das Leder nach einem Eckstoß von Jan Luedke unbehelligt durch den FSV-Strafraum segelte, schoss Dorian Ahouandjinou zum 1:0 der Gäste ein (38.).

Nach dem Seitenwechsel bekam die Bulut-Elf die Partie besser in den Griff. Ein Schuss von Tim Richter wurde von Sven Franek zur Ecke geblockt (55.), während ein Distanzschuss von Patrick Markiewicz FC-Keeper Jens Westenberger Mühe bereitete (62.). Markiewicz präsentierte sich mit seinen Tempodribblings aus dem Mittelfeld heraus in der Folgezeit als Unruheherd. Nach Vorarbeit von Julian Bender setzte sich Tim Richter gegen zwei FC-Verteidiger durch und schoss mit seinem vierten Saisontreffer zum 1:1 ein (65.). Ein Kopfball von Mirko Freese verfehlte das Gästetor nur knapp (72.). Im Gegenzug scheiterte Moritz Kreinbihl an FSV-Keeper Mihat Sahin (73.). Yannis Grönke verpasste seinen vierten Freistoßtreffer dieser Saison in der 75. Minute nur hauchdünn. Kurz vor Schluss forderte der FSV-Anhang nach einem Körperkontakt von Nico Hixt an Tim Richter Strafstoß (88.). Der souverän leitende Schiedsrichter David Schmidt ließ aber zurecht weiterspielen, so dass das 1:1 auch kurz darauf beim Abpfiff noch Bestand hatte.

FSV Fernwald: Sahin; Burger, Sesay, Vural, Bender, Dinler (ab 59. Markiewicz), Goncalves, Freese (ab 76. Schäfer), Mukasa (ab 82. Simon), Grönke, Richter.

1. FC Erlensee: Westenberger; Franek, Fischer, Ahouandjinou (ab 46. Koloczek), Damm (ab 81. Khan9, Luedke, Zimpel, Kreinbihl (ab 82. Spindler), Meub, Frey, Hixt.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schmidt (Frankfurt). - Zuschauer: 175. - Tore: 0:1 (38.) Ahouandjinou, 1:1 (65.) Richter. - Gelbe Karten: Vural, Dinler, Simon, Schäfer - Fischer.

LouisGoncalvesgehtmitWuc_4c
Obenauf: Fernwalds Spielführer Louis Goncalves (r.) klärt energisch per Kopfball. © Peter Froese

Auch interessant

Kommentare