_1SPOLSPORT13-B_115848_4c
+
Till Klimpke

Till Klimpke nominiert

  • VonRedaktion
    schließen

(dhb). Bundestrainer Alfred Gislason hat 21 Spieler für den Abschluss der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2022 nominiert. In den Spielen gegen Bosnien-Herzegowina (29. April, 16.10 Uhr, in Bugojna / live in der ARD) sowie Estland (2. Mai, 18 Uhr, in Stuttgart / live bei Sport1) werden erfahrene Kräfte, Rückkehrer und Rookies das DHB-Team bilden.

Zum DHB-Kader gehört auch wieder Torhüter Till Klimpke von der HSG Wetzlar, der den Platz des verletzten Johannes Bitter einnimmt.

»Wir haben in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele wenig Zeit, befinden uns aktuell aber auch in einer Phase mit hoher Belastung für die Spieler. Deshalb haben wir den Kreis etwas vergrößert, denn Lehrgang und Länderspiele sind für uns wertvoll«, sagt der Bundestrainer. »Ich bin froh, noch einmal mehr Spieler im Training sowie gegen Bosnien-Herzegowina und Estland sehen zu können.« Die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele wird voraussichtlich am 5. Juli beginnen.

Nicht zur Verfügung stehen nach Knieoperationen Kapitän Uwe Gensheimer und Torwart Johannes Bitter. Nach Gesprächen mit Hendrik Pekeler verzichtete Gislason aus gesundheitlichen Gründen auf eine Nominierung des Kieler Kreisläufers. Als zweiter Linksaußen neben Marcel Schiller rückt zum ersten Mal seit Januar 2018 wieder Europameister Rune Dahmke ins Aufgebot. Bitters Platz nimmt - weie erwähnt - der 23-jährige Till Klimpke ein. Ein deutliches Zeichen des Bundestrainers, der ins seiner Rangfolge erneut auf das Wetzlarer Torhüertalent setzt und somit sogar ein wenig Olympia-Hoffnungen schüren dürfte.

Am Kreis kehren Jannik Kohlbacher und WM-Teilnehmer Sebastian Firnhaber zurück, im linken Rückraum erhält Lukas Stutzke (wie Klimpke 23) eine weitere Chance. Abwehrspezialist Finn Lemke steht wie zuletzt bei den Hinspielen gegen Bosnien-Herzegowina und Estland im Kader. Auch der bei der Olympiaqualifikation in Berlin noch verletzt fehlende Tobias Reichmann ist wieder bereit.

Nach vier Siegen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft den ersten Platz in Qualifikationsgruppe 2 bereits sicher. Für die EHF-EURO 2022 (13. bis 30. Januar in Ungarn und der Slowakei) ist das Team bereits für die slowakische Hauptstadt Bratislava gesetzt. Die Vorrundengruppen werden am 6. Mai in der ungarischen Hauptstadt Budapest ausgelost.

Das aktuelle Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft / Tor: Silvio Heinevetter (MT Melsungen), Till Klimpke (HSG Wetzlar), Andreas Wolff (KS Kielce/Polen). - Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Rune Dahmke (THW Kiel). - Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Finn Lemke (MT Melsungen), Lukas Stutzke (Bergischer HC). - Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (TSV GWD Minden). - Rückraum rechts: Fabian Wiede (Füchse Berlin), Kai Häfner (MT Melsungen), Steffen Weinhold (THW Kiel). - Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen), Tobias Reichmann (MT Melsungen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen). - Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen). FOTO: OV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare