Teutonia schlägt Kickers Offenbach

(sno) Die Teutonia aus Watzenborn-Steinberg hat am Freitagabend überraschend, aber insgesamt völlig verdient die Offenbacher Kickers mit 2:1 (2:0) geschlagen.

Das ist eine Ansage in der Fußball-Regionalliga Südwest. "Ich denke, mit diesem Sieg sind wir auch ein Stück weit angekommen in dieser Liga", sagte Geschäftsführer Jörg Fischer.

Zur Halbzeit führten die Pohlheimer durch Treffer vom Gießener Denis Weinecker (32.) und Dennis Lemke, dem Neuzugang vom KSV Hessen Kassel (45.). Nach der Pause kamen die Kickers zwar zum Anschlusstreffer durch Alexis Theodosiadis (61.), konnten danach aber kaum Offensivakzente setzen. Die Teutonen dagegen hatten alleine durch Dennis Lemke insgesamt fünf gute Möglichkeiten. Weil der flinke Offensivspieler keine davon nutzen konnte, blieb es bis zum Schluss ein hitziges, spannendes Hessenderby unter Flutlicht. 2595 Zuschauer waren nach Wetzlar gekommen und werden nach diesem Abend sicher wiederkommen.

"Diese Leidenschaft wollen wir immer sehen", sagte Jörg Fischer. Die Pohlheimer rangieren nach dem zweiten Saisonsieg zwischenzeitlich auf Platz sieben der Regionalliga, haben aber mehr Spiele aufzuweisen als der Großteil der Konkurrenten.

+++ Mehr zum Spiel lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Gießener Allgemeinen Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare