Teuflische Vergangenheit

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

(mn). Einige haben sich während ihrer Karriere in Bad Nauheim einen Status als Fan-Liebling erarbeitet. Andere hatten bei den Roten Teufeln das Eishockeyspielen erlernt. Dann gibt es noch die Talente, die über Förderlizenzen mit beiden Klubs verbandelt sind. In keinem anderen Kader einer (Halb-)Profimannschaft steckt so viel teuflische Vergangenheit wie im Team der EG Diez-Limburg.

Der Oberliga-Aufsteiger und Kooperationspartner von der rheinland-pfälzisch/hessischen Grenze ist am Wochenende Testspiel-Gegner des DEL 2-Klubs EC Bad Nauheim. Am Freitag (19.30 Uhr) können bis zu 1860 Zuschauer im Colonel-Knight-Stadion begrüßt werden. Am Sonntag (18 Uhr) kommt es in der Lahnstadt zum Rückspiel.

Die Roten Teufel planen mit fünf Verteidigern und neun Stürmern. Möglicherweise komme noch ein Gastspieler dazu, sagt Matthias Baldys, der Sportliche Leiter. Cason Hohmann, der vierte Kontingentspieler, wird erst am Montag in Bad Nauheim erwartet. Gegenüber der Vorwoche rückt Andreas Pauli in den Kader (im Training an der Seite von Jamie Arniel und Freddy Cabana), dafür wechseln die Limburg-Leihgaben Jan Wächtershäuser, Marc-Alexander Stähle und Louis Busch die Seiten und spielten für die Lahnstädter. Mit Ergänzungen aus Köln ist aufgrund der Corona-Fälle in der Vorwoche wohl nicht zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare