Gruppenliga

Teuer verkauft beim Spitzenreiter

(csf). Der TSV Lang-Göns hat die große Überraschung beim FC Burgsolms verpasst. Die Grün-Weißen unterlagen dem Tabellenführer der Fußball-Gruppenliga in einem wahren Torfestival mit 3:6.

Den besseren Start in eine unterhaltsame Partie erwischte Langgöns. Justin Raith erzielte per Seitfallzieher das Führungstor, bevor Betim Omura sogar auf 2:0 für den Außenseiter erhöhen konnte. Die Hausherren verkürzten kurz darauf durch auf 1:2. Im Stile einer Spitzenmannschaft glich Burgsolms nur wenig später sogar aus und drehte das Spiel komplett. Nach einem Ballverlust in Folge eines TSV-Freistoßes konterten die Gastgeber und trafen zum 3:2. Die Langgönser bereiteten dem FC jedoch weiter Probleme, ließen jedoch beste Chancen zum Ausgleich aus und scheiterten am gut reagierenden Becker im FC-Tor. Auf der Gegenseite machte es der Tabellenführer besser und netzte zum 4:2 ein. Noch vor der Pause dezimierte sich der Gast selbst und musste aufgrund einer Gelb-Roten-Karte von Wanke den Rest der Partie in Unterzahl verbringen.

Auch nach dem Wechsel steckten die Gäste nicht auf und belohnten sich mit dem Anschlusstreffer zum 3:4, der auf das Konto des FC-Schlussmann Becker ging, der sich nach einem Eckball das Leder selbst ins Tor busgierte. Der Spitzenreiter erstickte die TSV-Hoffnungen auf eine Überraschung jedoch im Keim und stellte mit dem 5:3 alten Abstand wieder her. Damit war die Partie entschieden, in der es aus Sicht der Gäste mehrere diskutable Schiedsrichterentscheidungen gab. In der letzten Minute setzte der FC mit dem 6:3 den Schlusspunkt.

Am kommenden Sonntag wartet auf die Elf von Trainer Frederik Weinecker das Gießener Sportkreis-Derby, wenn es gegen die TSF Heuchelheim geht.

FC Burgsolms: Becker; Schweizer, Vier, Rücker, Find, Wagner, Gierhard, Benatti, Hermer, Brumm, Brückel

TSV Lang-Göns: Weiss; Acar, Goth, Heidt, Betim Omura, Fabian Kaiser, Raith, Heep, Wanke, Kurt, Rühl

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Eren (Schlangenbad) - Zuschauer: 200. - Gelb-Rote Karte: Wanke (43.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare