Teuer erkaufter Sieg der FSG Wettenberg

  • vonRedaktion
    schließen

(red). Burgsolms bleibt in der Fußball-Gruppenliga für die FSG Wettenberg ein gutes Pflaster. Nach dem 3:3 der Vorsaison nahm die Elf von Trainer Bastian Panz gestern Abend beim 3:1-Erfolg gegen den favorisierten FC alle drei Punkte mit. Der Sieg war aber teuer erkauft, denn Moritz Panz musste mit einer schweren Schulterverletzung ins Krankenhaus. "Ihm ist der Sieg gewidmet. Das sind die ersten drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Sie können am Ende noch Gold wert sein", sagte Bastian Panz.

Die technisch versierten Hausherren dominierten die Anfangsphase und hätten nach einem Foul von Leon Walpert an Cyrel Brückel einen Strafstoß erhalten können (4.). Mitte der ersten Halbzeit kam die FSG besser ins Spiel. Nach einer Balleroberung von Sydney Ottah und Querpaß von Florian Valentin schloss Louis Graulich zu überhastet ab (21.). Auf der Gegenseite blieben Schüsse von Jonas Find und Johannes Gierhardt nach einem Fehlgriff von Torwart Mykhalo Bilenkyy in der vielbeinigen FSG-Abwehr hängen (23.). Im Gegenzug scheiterte Florian Valentin am FC-Keeper Sven Lehne (24.). Nach einer Schlüsselbeinverletzung von Moritz Panz herrschte bei den Gästen in Unterzahl kurzfristig Unordnung. Jonas Find traf dabei aus 16 m die Latte (30.). Adil Hamidovic (39.), Leonard Blumrich (41./Latte) und Louis Graulich (42.) sorgten für ein Chancenplus der Wettenberger. Kurz vor der Pause parierte Bilenkyy einen Kopfball von Till Nagel (44.), sodass es torlos in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel scheiterte Kenneth Schuster aus kurzer Distanz an Lehne (46.). Kurz darauf schloss Louis Graulich einen Steilpass mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 für die FSG ab (49.). Nach einem Einlehner-Eckstoß konnte die FSG das Leder gerade noch von der Linie schlagen (54.). Florian Valentin stellte das Ergebnis nach einem Graulich-Traumpass auf 2:0 (59.). Adil Hamidovic machte nach einer Graulich-Flanke mit dem 3:0 den Deckel drauf. Vorausgegangen war ein Traumpass von Sam Henrich (80.). Der Treffer zum 1:3-Endstand durch Vadim Petrenko war nur noch Ergebniskosmetik (84.).

Burgsolms: Lehne; Schweizer, Schmidt (62. Dern), Sandner, Find (46. Einlehner), Paal, Petrenko, Gierhardt, Paul, Nagel (62. Meister), Benatti, Brückel. - Wettenberg: Bilenkyy; Walpert (69. Wagenbach), Blumrich, Ottah (86. Kreutz), Panz (33. Hamidovic), Graulich, Schuster, Stephan, Henrich, Mattig, Valentin.

Im Stenogramm: SR: Waldinger (Marburg) - Zu.: 160 - Tore: 0:1 (49.) Graulich, 0:2 (59.) Valentin, 0:3 (80.) Hamidovic, 1:3 (84.) Petrenko.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare