Mit den Fans im Rücken wollen Thomas Neufeld und Lich Basketball am Samstag Spitzenreiter Bensheim in die Knie zwingen. Links der Limburger Justin Stallbohm. FOTO: VOGLER
+
Mit den Fans im Rücken wollen Thomas Neufeld und Lich Basketball am Samstag Spitzenreiter Bensheim in die Knie zwingen. Links der Limburger Justin Stallbohm. FOTO: VOGLER

Basketball

Das Team setzt auf die Fans

  • vonSebastian Kilsbach
    schließen

Vorentscheidendes Spiel im Aufstiegskampf der 2. Basketball-Regionalliga: Nur bei einem Sieg über Bensheim bleibt das Licher Team von Headcoach Viktor Klassen im Rennen.

(sks). Eine volle Hütte dürfte garantiert sein, wenn es am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule losgeht. Auf dem Parkett selbst ist der Ausgang des Spiels zwischen dem Tabellendritten und dem Ligaprimus hingegen offen. Um das Aufstiegsziel realisieren zu können, ist ein Sieg für Lich Basketball Pflicht: Erst recht, nachdem die Wetterstädter am vergangenen Wochenende in Bad Bergzabern stolperten. "Das Wichtigste ist, dass wir dieses Spiel schnell aus den Köpfen bekommen und uns auf Bensheim fokussieren", erklärt Klassen.

"Wir müssen viel aggressiver ins Spiel gehen und unsere Fehler minimieren", blickt der Coach dabei kritisch auf das vermeidbare 78:81 beim TV Bad Bergzabern zurück. Sein Team steht derzeit auf dem dritten Rang hinter Limburg und Bensheim, die jeweils einen Sieg mehr eingeheimst haben. Der Tabellenführer hat zudem ein Spiel weniger ausgetragen als der Rest des Spitzentrios. Größtes Handicap der Licher ist aber, dass das Hinrundenspiel mit 66:86 deutlich verloren wurde. Um den direkten Vergleich zu gewinnen, bedürfte es eines Husarenstücks. Doch bereits ein Sieg würde helfen, weiterhin Druck auf den VfL aufzubauen.

Um eine realistische Chance zu haben, muss Lich vor allem einen Gegenspieler im Auge behalten: "Bensheims US-Amerikaner Jeremy Ingram hat uns im Hinrundenspiel dominiert. Er war von keinem zu bremsen", erinnert sich Klassen an die beeindruckenden 33 Punkte, die der "Meistermacher" im Oktober aufgelegt hatte. In den Vorjahren war Ingram mit Idstein und Mannheim jeweils Meister der 2. Regionalliga geworden. Das zu wiederholen, ist erklärtes Ziel der Mannen von der Bergstraße.

"Am Ende wird es darauf ankommen, dass wir eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen", führt Klassen aus, der auf eine erfolgreiche Trainingswoche zurückblickt. Obschon Training und Spiel "zwei verschiedene Paar Schuhe" sind, dominieren Optimismus und Vorfreude das Gefühlsleben der Licher Basketball-Familie. "Ich freue mich auf das Topspiel und die vielen Fans, die uns unterstützen werden", bringt Klassen einen möglichen X-Faktor am Samstag ins Spiel: "Sie werden als sechster Mann agieren und die Halle zum Beben bringen!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare