TC Langsdorf bleibt ungeschlagen

  • Daniela Pieth
    VonDaniela Pieth
    schließen

GL Herren (6er), Gruppe 56 / Kasseler TC 31 II - TC RW Gießen II 9:0: Nach der vierten hohen Niederlage tragen die Herren aus Gießen weiterhin die rote Laterne mit sich herum. »Das Spiel heute war ziemlich mäßig«, musste Mannschaftsführer Nick Bajors zugeben, der zudem nur vier Mitspieler an seiner Seite hatte. »Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Es war nicht viel zu holen in Kassel.

«

Das drückt sich auch deutlich in den Ergebnissen aus. Bajors 2:6, 2:6, Paul Volkmann 1:6, 2:6, Tom Nickel 0:6, 3:6, Vitus Graulich 2:6, 3:6, Luis Benner 1:6, 2:6. Die Doppel: Bajors/Benner 1:6, 2:6, Volkmann/Graulich 2:6, 1:6.

GL Herren 30 (6er), Gruppe 66 / TC Langsdorf - TC Krofdorf-Gleiberg 7:2: Der TCL marschiert bisher ungeschlagen durch seine Gruppe. Am Wochenende musste der TC Krofdorf-Gleiberg dran glauben, der sich nach seiner ersten Niederlage auf Rang drei in der Tabelle wiederfindet. Bereits nach den ersten Spielen hatten die Tennisfreunde aus Lich klar gemacht, wer an diesem Tag als Sieger vom Platz gehen würde. Die Einzel wurden wie folgt bestritten: Elmar Schaub - Alexander Schmitt 6:1, 6:1; Bastian Holzhäuser - Marcus Rothe 4:6, 6:4, 10:7; Joachim Langer - Helmut Weick 6:1, 6:2; Andre Teschner - Daniel Zirkel 4:6, 6:4, 8:10; Tobias Kreckel - Dominik Keudel 6:0, 6:1; Christian Teschner - Lukas Nagel 6:4, 6:1. In den Doppeln setzten sich bei den Gästen Rothe/Zirkel gegen Sebastian Lehmann/Andre Teschner mit 6:4, 3:6, 10:7 durch. Schaub/Holzhäuser bezwangen Schmit/Weick mit 4:6, 7:5, 10:4. Kreckel/Christian Teschner setzten gegen Keudel/Nagel mit 6:1, 7:6 den Schlusspunkt.

TC Wettenberg - TG Habichtswald 3:6: »Leider müssen wir die Saison weiterhin stark ersatzgeschwächt zu Ende spielen«, erklärte Mannschaftsführer Adrian Engels die durchwachsene Lage beim TCW. »Ich bin der Einzige, der sich von den Verletzten nach den Sommerferien wieder fit gemeldet hat.«

Sein Comeback krönte Engels mit einem 7:5- und 6:3-Sieg im Einzel. Den zweiten Punkt sicherte Andreas Jung mit 6:0 und 6:3, der in seinem ersten Medenrunden-Einzel nach etwa zehn Jahren eine starke Leistung ablieferte. Die weiteren Einzel gingen wie folgt aus: Max Rempel 0:6, 1:6, Thomas Jäger 2:6, 4:6, Gerrit Jäger 6:7, 5:7, Jan Siebert 4:6, 6:3, 4:10.

»Wir hatten uns im Duell der beiden bis gestern noch sieglosen Mannschaften einfach mehr ausgerechnet als ein 2:4 nach den Einzeln, was bei dem starken Einser des Gegners dann im Doppel nicht mehr aufzuholen war«, berichtete Engels.

Ein kräftiger Regenschauer im Laufe des zweiten Satzes der Doppel tat sein übriges und zwang die Teams zur Aufgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare