Steuernagel tritt bei Teutonia zurück

(sno) Eine Erfolgsgeschichte geht zu Ende: Daniel Steuernagel ist nach Informationen dieser Zeitung nicht mehr Trainer von Fußball-Regionalligist Teutonia Watzenborn-Steinberg. Die möglichen Gründe.

Eine offizielle Bestätigung des Rücktrittes steht von Vereinsseite zwar noch aus – der 36-Jährige soll den Pohlheimer Verantwortlichen seinen Rücktritt am Wochenende aber erklärt haben. Am Mittwoch wird Daniel Steuernagel beim Regionalliga-Gastspiel in Stuttgart schon nicht mehr auf der Bank sitzen.

+++ Folgen Sie der Gießener Allgemeinen Zeitung jetzt auf Facebook

Hinter den Kulissen gab es in Watzenborn-Steinberg zuletzt kontroverse Diskussionen. Dennoch kommt der Rücktritt überraschend. Aus Spielerkreisen ist zu hören, dass man mit diesem Schritt nicht gerechnet hat. Sportlich lief es beim Regionalliga-Aufsteiger absolut zufriedenstellend. Am vergangenen Freitagabend wurden die Offenbacher Kickers vor 2595 Zuschauern geschlagen, aus fünf Spielen sammelte die Teutonia sechs Punkte.

Der Rücktritt wird aber vermutlich keine sportlichen Gründe haben. Letztlich sollen mehrere Aspekte zur Entscheidung des 36-Jährigen geführt haben. Der wichtigste dürfte seine Stelle als Grundschullehrer sein. Es ist bekannt, dass sich Steuernagel viele Gedanken darüber machte, ob eine Tätigkeit als Regionalliga-Trainer mit einer Lehrerstelle vereinbar ist. Der gebürtige Laubacher könnte nun zur Erkenntnis gekommen sein, dass dies langfristig nicht möglich ist.

Mehr zum Rücktritt von Daniel Steuernagel lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der Gießener Allgemeinen Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare