FSV Fernwald

Stete folgt auf Reitschmidt

  • schließen

Die Wege des FSV Fernwald und Trainer Roger Reitschmidt werden sich zum Saisonende trennen. Nachfolger wird Karl-Heinz Stete vom SKV Beienheim.

Der FSV Fernwald gab am Sonntag nach dem 5:0 gegen den FC Dorndorf bekannt, dass sich die Wege des Fußball-Verbandsligisten und ihres Trainers Roger Reitschmidt zum Ende der Saison trennen. Der 54-Jährige hatte die Elf nach ihrem freiwilligen Rückzug aus der Hessenliga in einer schwierigen Situation übernommen, als man in der Kreisoberliga Süd gerade noch den Abstieg in die A-Klasse verhindern konnte. In den folgenden Spielzeiten ging es unter Trainer Roger Reitschmidt für den FSV stetig nach oben. Dem Aufstieg in die Gruppenliga 2016 folgte der Durchmarsch in die Verbandsliga Mitte 2017. Aktuell ist der FSV Tabellenvierter.

"Nach dreieinhalb Jahren erfolgreicher Arbeit ist der Vorstand des FSV Fernwald zu dem Entschluss gekommen, dass ein neuer Mann in der kommenden Saison für frischen Wind sorgen soll", teilte der zum Saisonende ebenfalls scheidende Sportliche Leiter des FSV, Markus Haupt, in einer Pressemitteilung mit. Nachfolger von Reitschmidt wird Karl-Heinz Stete, der zuletzt drei Jahre den SKV Beienheim trainiert hatte. "Der Vorstand des FSV Fernwald hat Roger Reitschmidt am Sonntagabend über die aktuelle Entwicklung informiert. Das Ziel bleibt mit mindestens dem zweiten Tabellenplatz unverändert bestehen", sagte Haupt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare