Chiara James (TSG Gießen-Wieseck) imponierte mit starken Ergebnissen als 60-m-Siegerin und Weitsprung-Zweite in Stadtallendorf. FOTO: RAS
+
Chiara James (TSG Gießen-Wieseck) imponierte mit starken Ergebnissen als 60-m-Siegerin und Weitsprung-Zweite in Stadtallendorf. FOTO: RAS

Starkes Frauentrio

  • vonRainer Schmidt
    schließen

(ras). Bei den Regionshallenmeisterschaften der Leichtathleten in der Stadtallendorfer Herrenwaldhalle glänzte bei den Frauen mit Chiara James, Svenja Rühl und Lena Schröder ein heimisches Trio mit starken Sprintzeiten und im Weitsprung. In den Sprintdisziplinen der männlichen U 20 war der Alten-Busecker Samuel Miro Breithaupt nicht zu schlagen. Jana Becker, ohnehin hessische Titelträgerin über die 60-m-Flachstrecke, blieb erstmals unter acht Sekunden.

Gut aufgelegt war ein Gießener Trio bei den Frauen. Den Flachsprint gewann Chiara James (TSG Gießen-Wieseck) mit persönlicher Bestzeit von 7,87 s. Lena Schröder (LAZ Gießen) wurde nach 7,91 im 60-m-Vorlauf Finalzweite mit 7,96 s, und Svenja Rühl (TSF Heuchelheim/8,01 s) sprintete auf Platz drei. Auch Schröder und Rühl gelangen oberste Podestplätze. Die Gießenerin lief zum Hürdensieg (8,99 s) und Rühl nähert sich im Weitsprung durch 5,86 m immer mehr der Sechsmetermarke. James, die zuletzt Ende der Vorjahresfreiluftsaison einen Weitsprungwettkampf bestritt, kam der Heuchelheimerin mit 5,77 und 5,80 in den letzten Versuchen noch recht nahe und steigerte so um satte 40 cm ihre Bestleistung. Auch Schröder setzte sich mit 5,59 m als Dritte von den weiteren zehn Teilnehmerinnen deutlich ab.

Im Kugelstoßen der Frauen fehlten Wiesecks Neuzugang Elisa Cazzaco (11,38 m) nach sechsjähriger Wettkampfpause nur zwei Zentimeter zur Siegerin Theresa Reichenauer (11.40) vom TV Flieden. Antonie Böttcher (ebenfalls Wieseck/2:27,33) gewann die 800 m ohne echte Vorbereitung mit zwei Sekunden Vorsprung.

Bei den U 20-Mädels lieferten die beiden LAZ-Starterinnen Luise Jakobi (2:35,32) und Celine Kröck (2:36,70) ein enges Rennen. Bei der weiblichen U 18 machten Gina Schwarz (TSG Wieseck/8,23) und Emma Hofmann (LG Wettenberg/8,24) den dritten Sprintpodestrang unter sich aus. In den späteren 200-m-Zeitläufen lief Hofmann mit 27,50 s bei zwölf Starterinnen auf Platz zwei. Ein Sieg für die Wettenbergerinnen in der Altersklasse gelang Lene Teßmer durch 2:37,69 min über 800 m. Dana Wettstein (LAZ Gießen/9,55) durfte sich im gut besetzten Hürdensprint über Platz zwei freuen und die Wieseckerin Schwarz über 5,32 m als neue Weitsprungbestleistung, die mit Rang drei belohnt wurde.

Zu einer knappen Entscheidung kam es im Kugelstoßen der W 15. Kim Brückel (TSF Heuchelheim/10,31) siegte vor Emily Haak (TSV Stadtallendorf/10,29), wies gegenüber der Heimstarterin jedoch konstant gute Weiten auf. Luisa Rudersdorf (LGLO/2:45,25) gewann die 800 m und Lynn Rüspeler (LG Wettenberg/9,82) kam bei zehn Hürdensprinterinnen als Dritte ins Ziel. Amelie Bunk (LGLO) sprang mit 4,60 m auf Rang drei der 15-Jährigen.

Jana Becker, eigentlich ein Ass über 800 m, zeigte, dass der 60-m-Sieg auf Hessenebene kein Zufall war. Nach 8,08 im Vorlauf der W 14 steigerte sich die noch 13-Jährige im Endlauf mit 7,98 s auf eine neue Bestzeit. Auch im Weitsprung dominierte das Mädel der LG Wettenberg. Mit ihrer Bestweite von 5,29 m springt Becker auch in der hessischen Altersspitze mit. Eine beachtliche Sprintzeit von 8,20 s erreichte auch Celine Kinzebach vom LAZ Gießen im Finale und wurde im Sog von Becker Zweite. Leandra Riehm (LAZ Gießen) setzte sich im Hochsprung der 14-Jährigen als Siegerin mit 1,54 m gut in Szene.

Bei den Männern lief Maximilian Fett (TSG Alten-Buseck/7,31) im Finale auf Rang drei. Jonathan Seidel (LG Langgöns/Oberkleen) gewann durch 25,24 s über 200 m und wurde mit 6,14 m zudem Weitsprung-Vierter. Im Kugelring erreichte Manuel Kretzschmar (LGLO) durch 11,77 m Platz zwei.

Samuel Miro Breithaupt (TSG Alten-Buseck) setzte in den Sprints der U 20 über 60 m (7,18) und 200 m (23,79) wie erwartet die Maßstäbe. Als Einziger der Altersklasse übersprang Jean Arisa (LAZ Gießen/6,04) die Sechsmetermarke in der Weitsprunggrube. Ohne Konkurrenz wuchtete Tim Schneider die Kugel auf 12,50 m. Christopher Knoop (TSF Heuchelheim), normalerweise ein Vielstarter, beschränkte sich auf 200 m (23,64) und Weitsprung (6,46) und gewann beide Disziplinen der U 18. Beim Weitsprung landete Lennart Wehrum (LAZ Gießen/6,15) hinter Knoop auf Platz zwei. Maximilian Rößler (LAZ Gießen/2:12,38) siegte zudem über 800 m.

In den acht 300-m-Läufern der M 15 ernteten die beiden Alten-Busecker Lorenz Przybilla (41,62) und Aaron Kienlein hinter Felix Krause (TV Wetzlar/40,81) die weiteren Podestplätze. Nach den 60-m-Vorläufen der M 14 mit 8,02 s noch Zweiter, steigerte Lukas Harborth (LAZ Gießen) auf 8,00 s und gewann. Im Weitsprung kam Harborth durch 5,15 m vor Sten Leimann (TSF Heuchelheim/5,05) auf den zweiten Platz. Leimann sammelte über die Hürden (10,72) und im Kugelstoß (9,98) weitere Bronzeränge. Jonathan Möbus (Spfr. Burkhardsfelden/2:23,92) lief über die 800 m der jüngsten Starterklasse auf Platz zwei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare