Tischtennis

Ein starker Schlussspurt

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

(se). Mit einem klaren 9:3 über den TV Angersbach ist Bezirksoberligist TV Großen-Linden II in die neue Tischtennis-Saison gestartet. Gegen den TV Angersbach gewannen die Lindener mit 9:3 und boten vor allem in der zweiten Hälfte eine starke Vorstellung.

Zunächst einmal hob Thomas Krämer, Mannschaftsführer der Hausherren, einen gegnerischen Akteur hervor: "Der Angersbacher Marco Schmidt hat sehr gut gespielt", erklärte Krämer. Die Nummer eins der Gäste holte mit dem 3:0 über Andre Malsch und dem 3:2 gegen Simon Frodl-Dietschmann zwei der drei Punkte seiner Mannschaft. Den dritten Angersbacher Zähler steuerte Thomas Faust (3:1 gegen Daniel Schmidt) zum Mannschaftsergebnis seines Teams bei.

Auf der anderen Seite hatten die Großen-Lindener Simon Frodl-Dietschmann (3:2 gegen Yannick Müller), Steffen Pohl (3:1 gegen Christian Langwasser), Thomas Krämer (3:2 gegen Julian Ortwein) und Arne Friede (3:1 gegen André Schmidt) nach dem ersten Durchgang eine 4:2-Führung für ihre Mannschaft besorgt. Marco Schmidt markierte Punkt drei für den Gast, ehe sich die Lindener keine Blöße mehr gaben und fünf Siege hintereinander zum am Ende klaren 9:3 einfuhren. Andre Malsch (3:1 gegen Yannick Müller), Steffen Pohl (3:1 gegen Thomas Faust), Daniel Schmidt (3:1 gegen Christian Langwasser) sowie Krämer und Friede mit ihren 3:0-Erfolgen gegen André Schmidt bzw. Ortwein trugen sich dabei in die Siegerliste ein. "Es war unser erstes Spiel ohne Doppel", berichtete Thomas Krämer, der im in dieser Saison praktizierten Spielsystem auch Vorteile sieht. "So trägt jeder zwei Spiele aus. So hat jeder die Chance, seinen Q-TTR-Wert zu verbessern."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare