Ein starker Jahresabschluss für heimische Radsportler

(die) Die Zunahme zu Ende gehender Rennserien ist wie jedes Jahr ein deutliches Zeichen für den nahenden Saisonausklang im Straßenradsport. Eine Häufung zuletzt von Meisterschaften im Radsportbezirk Lahn hatte natürlich denselben Grund. Nun ist auch der Bezirkspokal beendet, der letzte Lauf fand bei der RSG Buche-nau im Breidenbach statt. Dort, wo der Bezirkspokal vor sechs Monaten mit dem Eröffnungsrennen begonnen hatte.

Das als "Wand" bezeichnete Steilstück des rund zwei Kilometer langen Rundkurses wurde, entgegen der Ankündigung, wie schon im März mit einer verlängerten, etwas flacheren Streckenführung umfahren statt überquert.

Nicht, dass man es den Sportlern nicht zugetraut hätte, die steilere Variante zu fahren: Eine vereinfachte Logistik des Veranstalters war der einfache Grund für die Streckenwahl. Die Sportler lieferten sich auch auf dem flacheren Streckenprofil anspruchsvolle Rennen, wohl wissend, dass die letzten zu vergebenden Punkte für die Gesamtwertung entscheidend sein konnten.

So sorgten die kontinuierlich und kämpferisch fahrenden Nachwuchsfahrer Lukas Heinisch (Gesamtrang 2, U11), Tom Luca Nitzl und Moritz Jaworski (Gesamtrang 1 und 2, beide U13) nach insgesamt sieben Bezirkspokal-Rennen für einen ungefährdeten dritten Platz des RSC Grünberg in der 15 Vereine umfassenden Mannschaftswertung, die durch Jürgen Mannert (Gesamtrang 2, Senioren I), Hartmut Kebernik und Gerhard Härtl (Gesamtrang 3 und 4, beide Senioren III) untermauert wurde.

Einen guten Einstand in seiner ersten Saison hatte Vincent Größer von der RV 1904/27 Gießen-Kleinlinden, der bei drei Teilnahmen Gesamtzweiter der U-15-Fahrer hinter Christopher Müller von der RSG Bu-chenau wurde.

Platz sieben der TSG Wieseck in der Vereinswertung des Bezirkspokals dürfte nur ein erster Vorgeschmack dessen gewesen sein, was in Zukunft noch kommen könnte: So wurde Niklas Zimmer Fünfter der U-13-Fahrer, Pauline Turschner kam in der U15 auf Rang drei. In der gleichen Klasse wurde Viktor Brück Fünfter - seine Schwester Luisa Brück schaffte es in der weiblichen U17 als Dritte auf das Treppchen des Gesamtwertung.

Christopher Platt (AMC Rodheim-Bieber) hatte seinen Schwerpunkt in dieser Saison auf die nationale Ebene und den Mountainbike-Nationalkader ausgerichtet und wurde in der dicht bepunkteten Juniorenklasse Vierter hinter Simon Dippel (RSG Buchenau), der die Gesamtwertung gewann.

In der weiblichen Altersklasse U19 glänzte Laura Herteux von der RV Gießen-Kleinlinden mit fünf Starts und einem vollen Punktekonto von 28 Zählern. Zwischen Fahrerinnen aus dem Team der RSG Buchenau von Gesamtsiegerin Jutta Keppler wurde Sonja Schmidt (SF Romrod) Dritte der Frauenklasse. In der Seniorenklasse IV kam Gerhard Rehberg von der RSG Gießen und Wieseck beim Gesamtsieg von Klaus Hoffmann (RSV Marburg) auf Rang drei.

In der mit 23 Fahrern stark besetzten Seniorenklasse II wurde zum Abschluss des Bezirkspokals noch einmal scharf gefahren. Frank Lemmer (RSV Marburg) stand mit gut gefülltem Punktekonto im Fokus von Ulrich Falk und Markus Turschner von der RSG Gießen und Wieseck. Auf dem welligen Rundkurs im Breidenbacher Industriegebiet ließ Lemmer keinen Zweifel daran, dass er mit einem Tagessieg die Gesamtwertung zu seinen Gunsten entscheiden wollte. So setzten Falk und Turschner beim Vorstoß von Michael Uhl (RVG Rockenberg) in der Schlussrunde auf die Initiative von Frank Lemmer. Doch der wartete ebenso wie seine Gießen-Wie-secker Verfolger, während Michael Uhl an der Spitze Boden gutmachte. Bis die Verfolger die Situation erkannt hatten, war der Ausgang des Rennens bereits besiegelt und Uhl erreichte als Erster das Ziel am Ende des Schlussanstiegs vor Ulrich Falk (Gesamt-2.

), Markus Turschner (Gesamt-4.) und Gesamtsieger Frank Lemmer. "Das war von Uhl taktisch gut gemacht", gestand Turschner beim abschließenden Gespräch mit seinen Mitstreitern, die gemeinsam noch das letzte Rennen des Tages verfolgten.

Das von Fluchtversuchen und Tempoverschärfungen geprägte Rennen der U-23- und Elitefahrer fand seine Entscheidung ebenfalls in einem Finale am Schlussanstieg. Einem Zielsprint ähnlich lieferten sich Steffen Schäfer (MSC Salzbödetal) und Tim Martin Speier (RV Gießen-Kleinlinden) ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dass Bezirkspokal-Gesamtsieger Schäfer mit wenigen Radlängen vor Speier gewann, der in der Gesamtwertung Dritter wurde.

Bei den Elitefahrern schob sich Christian Maassen (SV Erfurtshausen) als Tagessieger des Schlusslaufs in der Gesamtwertung zwischen Sieger Nicolai Pitzer von der RSG Buchenau, die zudem die Vereinswertung gewann, und vor Moritz Schütz, der beim Bezirkspokal-Finale auf Bundesebene um den Klassenerhalt fuhr.

Die offizielle Siegerehrung im Bezirkspokal findet im November statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare