Starker Gempp

  • Ralf Waldschmidt
    vonRalf Waldschmidt
    schließen

(jl). 30 Tage nach dem letzten Ligaspiel probten Handball-Bundesligist HSG Wetzlar im Jahr 2021 erstmals den Ernstfall. Beim Zweitligisten ThSV Eisenach gewannen die Grün-Weißen mit 34:27 (16:13).

Die Wetzlarer waren zunächst vor allem in der Abwehr aufmerksam und zwangen die Hausherren zu überhasteten Abschlüssen oder technischen Fehlern, die sie dann konsequent nutzten. In Angriff fanden die Rückraumstrategen immer wieder Lösungen. So wie Olle Forsell Schefvert, der Holst schön freispielte und der zum 7:12 (20.) traf. Kurz vor der Pause wurden die Grün-Weißen dann nachlässiger, wodurch die Gastgeber auf 13:16 verkürzten.

Nach dem Wechsel blieb die HSG konzentriert und baute in kürzester Zeit zur 22:15-Führung aus, u. a. Patrick Gempp konnte sich am Kreis immer wieder durchsetzen. Der Rest war Formsache.

Tore Wetzlar: Feld (3), Srsen (1), Henningsson (2), Mirkulovski (1), Weissgerber (6/2), Holst (5/2), Forsell Schefvert (4), Gempp (5), Mellegard (3), Cavor (4).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare