Udo Winkler ist mit zwei Einzelpunkten am Remis der TTG Büßfeld beim SV Inheiden beteiligt. FOTO: VOGLER
+
Udo Winkler ist mit zwei Einzelpunkten am Remis der TTG Büßfeld beim SV Inheiden beteiligt. FOTO: VOGLER

Starker Endspurt von Büßfeld

  • vonOtto Zinn
    schließen

(ahz). Das in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 derzeit verzerrte Tabellenbild wurde mit den beiden einzigen Wochenendspielen wieder ein wenig geradegerückt. Dabei musste der Tabellenvierte von der TTG Büßfeld II allerdings einen weiteren Rückschlag verkraften, denn im Auswärtsspiel beim Tabellenzehnten von SV Inheiden konnte man eine Niederlage gerade noch abwenden und in einem spannenden Schlussfinish zumindest noch eine Punkteteilung erringen. Ganz anders der Ausgang der Partie zwischen dem SV Ulrichstein und der TTG Schadenbach, wo am Ende der 9:1-Sieg für die "Chatten" eine ganz klare Angelegenheit war.

SV Inheiden - TTG Büßfeld II 8:8:Die Gastgeber waren von Beginn an gleich auf Betriebstemperatur und legten mit einer 2:1-Führung los. Dabei hätte es sogar 3:0 stehen können, denn Stein/Hlozanka lagen bereits mit 2:0 vorne, ehe das Gästedoppel Schultheiß/Kraft mit dem 12:10 den Dreisatzsieg verhinderten und nach dem weiteren 11:8 und 11:7 sich selbst zum Fünfsatzsieger kürte. Mit dem Doppelschlag in der Spitze folgte das 4:1, das die Germanen bis zur Pause auf 6:3 ausbauen konnten. Nachdem Michael Prost und Michael Stein sogar auf 8:4 erhöht hatten, schien das schnelle Ende gekommen. Die Gäste rappelten sich aber noch einmal auf, waren beim letzten Einzelsieg durch Bernd Kraft wieder dabei (7:8) und verdienten sich im Schlussdoppel sogar noch das 8:8-Unentschieden.

Inheiden: Gerlach/Brill (1), Prost/Frank (1), Stein/Hlozanka, Heiko Gerlach (1), Michael Prost (1), Michael Stein (2), Uwe Brill (1), Holger Frank, Martin Hlozanka (1). - Büßfeld: Wendland/Moser, Beyer/Winkler (1), Schultheiß/Kraft (1), Paul Wendland (1), Mario Beyer, Marcel Moser, Udo Winkler (2), Jannik Schultheiß (1), Bernd Kraft (2).

SV Ulrichstein - TTG Schadenbach 9:1:Knapp zwei Stunden Spielzeit, und die Partie beim SV Ulrichstein war auch schon beendet. Es war dann auch von Beginn an klar, dass aufgrund der Personallage der TTG Schadenbach die Partie eine einseitige Angelegenheit werden sollte. Dass es für die Gäste dann aber nicht zur Höchststrafe wurde, lag an Ersatzspieler Holger Simon, der sich nach einem 10:12 gegen Ralf-Peter Roth im ersten Satz anschließend enorm steigern konnte und sich letztlich auch mit dem verdienten Ehrentreffer belohnte. Trotzdem war der eine oder andere knappe Satzausgang zu registrieren, sodass auch das Satzergebnis von 10:28 die Niederlage für die Gäste ein wenig freundlicher aussehen ließ. Die "Chatten" hatten durch drei Doppelsiege vorgelegt und nachfolgend auf den ersten fünf Plätzen die 8:0-Führung herausgespielt, wobei deren Spitzenspieler Marco Missikewitsch beide Einzelspiele gegen die beiden einzigen Stammspieler der TTG Schadenbach, Marco Laub und Dennis Simon, erfolgreich absolvieren konnte.

Ulrichstein: Missikewitsch/Glitsch (1), Koller/Dietz (1), Kraft/Roth (1), Missikewitsch (2), Dieter Koller (1), Sebastian Glitsch (1), Arno Dietz (1), Klaus Kraft (1), Ralf-Peter Roth. - Schadenbach: Scholl/Reiß, H. Simon/Schmidt, Laub/Flipp, Dennis Scholl, Marco Laub, Christian Reiß, Thomas Filipp, Holger Simon (1), Ingo Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare