Starker Auftritt der Gastgeber

(-/cso) Bei der dritten Auflage des Laubacher Sommerbiathlons im Schlosspark am vergangenen Sonntag waren hohe Teilnehmerzahlen zu verzeichnen. Vormittags stand der Hessencup auf dem Programm, wobei sich 70 Starter aus dem ganzen Bundesland spannende Wettkämpfe lieferten. Hierbei zeigte sich der SV Laubach als nicht allzu spendabler Gastgeber. Der anschließende Volksbiathlon war vor allem geprägt durch ein großes heimisches Starterfeld.

(-/cso) Bei der dritten Auflage des Laubacher Sommerbiathlons im Schlosspark am vergangenen Sonntag waren hohe Teilnehmerzahlen zu verzeichnen. Vormittags stand der Hessencup auf dem Programm, wobei sich 70 Starter aus dem ganzen Bundesland spannende Wettkämpfe lieferten. Hierbei zeigte sich der SV Laubach als nicht allzu spendabler Gastgeber. Der anschließende Volksbiathlon war vor allem geprägt durch ein großes heimisches Starterfeld.

Die Herrenkonkurrenz (über 5000 m) verlief aus Laubacher Sicht außerordentlich erfolgreich. Carlo Alfinito siegte in der nur zwei Teilnehmer zählenden AK II der Herren in 24:40 Minuten. Mit nur zwei Schießfehlern dominierte Holger Wißmann die AK III und setzte sich in 23:28 Minuten vor seinem drittplatzierten Vereinskollegen Andreas Tempelfeld (25:29) durch. Das schlechteste Ergebnis seiner Klasse am Schießstand hatte Heinzkurt Felde vorzuweisen. Trotz dieses Handicaps gewann der Laubacher die AK V nach 32:25 Minuten. Den vierten Triumph für die Herren sicherte Mario Desch, der die offene Konkurrenz in 28:37 Minuten für sich entschied.

In den Jugendklassen verpassten die Laubacher Jo Bodelle (17:08) und Karolina Kubusch (22:06) jeweils nur um einen Rang den Tagessieg. Dieser ging an Jana Gagalik in 21:26 Minuten sowie Daniel Morgenstern nach 16:23 Minuten, die beide für den MT Melsungen ins Rennen gingen. Platz drei sprang für Johannes Hublitz (13:38) bei den männlichen A-Schülern heraus. Sieger Stefan Dingel (SSV Baunatal) schaffte die 2400 m in 12:06 Minuten. Besonders erfreulich war der Sieg von Jana Steenbock in der weiblichen Schülerklasse A (14:00), trainiert sie doch erst seit gut neun Monaten bei den Laubachern. Bei den A-Bambini belegte Janic Steenbock den zweiten Platz in der männlichen Konkurrenz mit einer Zeit von 7:23 Minuten. Er musste nur Dominik Hellwig vom SVF Heiligenrode (7:09 Minuten) den Vortritt lassen, der mit nur einem Schießfehler auskam. Die weiblichen A-Bambini sahen ihre beste Athletin in Mareike Poth, die mit einem guten Schießergebnis und einer Zeit von 8:17 Minuten auf Rang drei landete. Als Siegerin kam Eileen Schönherr vom SV Hüttenthal nach 7:18 Minuten ins Ziel. Die Bambini-Strecke führte über 1200 m. Mit den Ergebnissen im ersten Hessencup des Jahres 2009 haben sich einige Laubacher Sommerbiathleten noch die Möglichkeit auf den Gesamtsieg in der Jahreswertung offen gehalten.

Nach Abschluss des Hessencups ging der Volksbiathlon über die attraktive Strecke im Schlosspark. Hier durfte der Veranstalter 67 Teilnehmer begrüßen, was eine Steigerung um 70 Prozent bedeutete. Ausschließlich heimische Teilnehmer starteten über die 2400 m der Damen. Hier siegte die Gießenerin Erika Harsy in 16:51 Minuten. Die gleiche Streckenlänge bewältigte der Gießener Oliver Harsy in 15:14 Minuten, was ihm den Sieg bei den Herren einbrachte. Besonders ausgeglichen waren die Leistungen über 4000 m der Herren. In der Jugendklasse siegte Philip Schudt in 18:14 Minuten vor Joshua Siwert vom SV Ettingshausen (21:15). Bei den Herren II gewann Michael Bareth vom TSV Krofdorf-Gleiberg in 18:12 Minuten. Die schnellste Zeit über diese Streckenlänge kam mit 18:04 Minuten von dem Gießener Thomas Spall (Herren I). Ihren zweiten Sieg an diesem Tag sicherte sich Jana Steenbock über die 4000 m der weiblichen Jugend. Sie konnte mit einem fehlerfreien Schießergebnis überzeugen und passierte das Ziel nach 23:18 Minuten. In der gemischten Bambini-Klasse absolvierte Fabian Kraft vom SV Ettingshausen die 1200 m mit zwei Schießeinlagen in sehr guten 6:28 Minuten und holte sich damit den Tagessieg im größten Starterfeld (15) des Tages.

Über 2400-m-Walking waren die sieben Starter des SV Ettingshausen unter sich. Erfolgreichster Athlet dabei war Christian Rosenzweig, dessen Uhr nach 18:03 Minuten stoppte.

Die Wertung der größten Gruppe gewann ebenfalls der SV Ettingshausen vor der Johann-Philipp-Reis-Schule aus Friedberg, die beide mit stattlichen Teams angetreten waren. Der Sonderpokal für den jüngsten Teilnehmer ging an Sonya Maite Rausch vom SKV Büdesheim und der für den ältesten Teilnehmer an Friedhelm Willemsen vom SV Ettingshausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare