Julia Schmidt belegt aktuell Platz fünf in der Gesamtserie. FOTO: PM
+
Julia Schmidt belegt aktuell Platz fünf in der Gesamtserie. FOTO: PM

Starke Leistungen im e-Tournament

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Nach dem geglückten Pionierversuch der Karate-Szene in der Welt des E-Sports Anfang April finden nun fast wöchentlich weltweit neue e-Turniere statt. Hierbei wird eine internationale Wettkampfliste erstellt und die Athleten müssen zu einem bestimmten Termin ein Video ihrer Kata aufnehmen, auf Youtube hochladen und diesen Link über die Plattform "Sportdata" einreichen. Je fünf Kampfrichter bewerten die beiden Videos und entscheiden, wer eine Runde weiterkommt. So starteten Athleten des Karate-Dojo Lich bei den Tikil-Charity-Games in Italien (die Einnahmen werden dem italienischen Katastrophenschutz gespendet) sowie der zweiten Auflage der "Sportdata e-Tournament World-Series-Kata" in London.

In Italien gingen für den Licher Verein Anna-Marie Albrecht, Janne Launhardt und Julia Schmidt an den Start. 310 Starter aus 40 Nationen kämpften in verschiedenen Altersklassen um den Sieg, der in dieser Art von Turnier natürlich mit Urkunden statt Medaillen honoriert wird. Anna-Marie Albrecht konnte ihre erste Runde bei den Damen gewinnen und unterlag im Einzug ins Viertelfinale ihrer Gegnerin aus der Schweiz. Sie belegte damit in dem starken Teilnehmerfeld einen hervorragenden neunten Platz. In der Kategorie U 18 gewannen Janne Launhardt und Julia Schmidt ihre Vorrundenkämpfe souverän, mussten sich dann aber im Viertelfinale ihren Gegnerinnen aus Portugal und Frankreich geschlagen geben und konnten sich erneut beide jeweils Platz fünf sichern.

Kürzlich startete das zweite Turnier der neuen e-Tournament World-Series-Kata von Sportdata. Um den internationalen Charakter zu unterstreichen, wird die World-Series immer in unterschiedlichen Zeitzonen ausgerichtet, diesmal virtuell in London. Auch hier gingen die Athleten Anna-Marie Albrecht, Janne Launhardt und Julia Schmidt wieder an den Start, diesmal verstärkt durch Karl Schneider und Markus Hecht in der U 16 und U 18 der Herren.

Mit knapp 760 Teilnehmern aus 58 Ländern hatte sich die Teilnehmerzahl seit dem ersten Turnier verdoppelt und das Leistungsniveau der Teilnehmer insgesamt deutlich erhöht. Karl Schneider startete bei der U 16 und musste sich knapp in der ersten Runde dem Italiener Mazzarello geschlagen geben. Ebenso erging es Markus Hecht bei der U 18. Anna-Marie Albrecht konnte sich in der Leistungsklasse der Damen bis ins Achtelfinale vorkämpfen und unterlag dort der Polin Kowalska. Sie belegte wieder den neunten Platz. Auch Julia Schmidt und Janne Launhardt blieben trotz guter Leistungen erneut beim fünften Rang. Nachdem sie beide ihre Vorrundengegnerinnen der U 18 deutlich hinter sich ließen, musste sich Schmidt im Viertelfinale der Kanadierin Larose-Carignan und Launhardt der Norwegerin Thorsen geschlagen geben. Alle Licher Athleten haben durch ihren Start und die erreichten Platzierungen Punkte für die e-Tournament-Weltrangliste gesammelt. Janne Launhardt, Julia Schmidt und Markus Hecht belegen aktuell den fünften Platz der Weltrangliste in der U 18. Karl Schneider belegt in der U 16 Rang zehn und Anna-Marie Albrecht in der Leistungsklasse Damen Rang 13.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare