+
TSG Wieseck, B-Junioren (hintere Reihe, v. l.) Jannick Schmitt, Izzet Kol, Sascha Heil, Marius Klotz, Albin Dzemaili, Ismael Usta, Jermaine Hofmann; mittlere Reihe (v. l.) Co Trainer Sascha Alt, Filip Stamm, Markus Dursun, Danny Fischer, Nico Siguda, Ben Beitlich, Trainer Swen Bulut; vorn (v. l.) Michi Donges, Salomon Becher, Arne Schütze, Philip Schönfeld, Jannis Büttel, Moritz Rechmann, Aziz Toprak, Damijan Häuser. Es fehlen: Torben Feyh, Dominik Stroka, Deniz Basar. (Foto: privat)

Starke Konkurrenz für B-Junioren der TSG Wieseck

Die Wiesecker Fußball-B-Junioren gehen optimistisch in die neue Hessenliga-Saison.

(mas) Nach einer guten Saison 2013/2014 in der Fußball-Hessenliga der B-Junioren, die die TSG Wieseck mit dem achten Platz abgeschlossen hat, möchte die Mannschaft mit ihrem neuen Trainer, dem B-Lizenz-Inhaber Swen Bulut, und dessen "Co", Sascha Alt, wieder guten Fußball zeigen und jeden Spieler sowie auch die komplette Mannschaft so gut wie möglich weiterentwickeln. Swen Bulut, der mit der letztjährigen C-Junioren-Hessenliga-Mannschaft erst am letzten Spieltag vom FSV Frankfurt noch von der Tabellenspitze verdrängt wurde, hat seine Kenntnisse als Trainer in seinen noch jungen Jahren schon mehr als deutlich unter Beweis gestellt. Unterstützt wird das Trainerteam von Torwarttrainer Michael Eckert. Bulut schätzt die Hessenliga als sehr stark ein, "da alle großen Nachwuchsleistungsteams in der Liga sind und weitere drei bis vier Mannschaften, die unbedingt in die B-Junioren-Bundesliga aufsteigen wollen", berichtet der Cheftrainer. Seine Favoriten lauten daher FSV Frankfurt, Kickers Offenbach, Wehen Wiesbaden und der SV Darmstadt 98.

Aber auch von seiner Mannschaft hat Bulut viel Gutes zu berichten. Da haben sich nicht nur die Neuzugänge Aziz Toprak, der von Mainz 05 über Kickers Offenbach zur TSG zurückkehrt, sowie Jermaine Hofmann vom TSV Lang-Göns und Izzet Kol von den Sportfreunden/Blau-Gelb Marburg sehr gut integriert. Auch der Teamgeist, der sich während der Vorbereitung, die am 10. Juli begann, gebildet habe, lobte Bulut sehr. "Die Jungs sind auch außerhalb des Platzes miteinander befreundet, unternehmen privat viel und gehen teilweise zusammen in die Schule. Das fördert natürlich auch die Leistung auf dem Platz", berichtet der in Wieseck wohnende Swen Bulut.

Mit der Vorbereitung ist man ebenfalls zufrieden. "Wir haben in den Testspielen gesehen, dass wir im spielerischen und im taktischen Bereich noch arbeiten müssen. Da hoffe ich, dass wir aus den Fehlern schnell lernen." Allerdings beklagte das Trainerteam die zum Teil längeren verletzungsbedingte Ausfälle einiger Spieler, die, so hofft man, zum Saisonstart wieder fit sind. Das dreitägige Trainingslager in Alsfeld verlief sehr gut: "Alle haben konsequent mitgezogen und viel gelernt."

Jetzt freut man sich, dass es endlich losgeht. "Wir haben mit dem SV Darmstadt 98 und dem Deutschen Meister der C-Junioren-Bundesliga Eintracht Frankfurt gleich zwei schwere Auswärtsspiele in Folge. Da müssen wir sofort versuchen, unsere Stärken auszuspielen", fordert Bulut. Deshalb will die TSG Wieseck von Spiel zu Spiel schauen und durch gute Leistungen nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben.

Am morgigen Sonntag (15 Uhr) ist die TSG Wieseck beim SV Darmstadt 98 zu Gast, einem der Titelaspiranten also, zu Gast, hofft trotz der Schwere der Aufgabe auf einen guten Saisonstart. Ob Zählbares geholt werden kann, bleibt abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare